Datum:

Friesland Campina: Mehr Gewinn für Milchriesen

Der niederländische Molkereikonzern Friesland Campina, hat im 2009 mehr verdient. Besonders in Südostasien rollte der Rubel.

von Alimenta Import

Der Betriebsgewinn stieg um 26 Prozent auf 347 Millionen Euro an, meldet das Unternehmen. Doch infolge des niedrigen Preisniveaus bei Molkereiprodukten nahm der Umsatz um 14 Prozent auf 8.2 Milliarden Euro ab. Der Konzern zahlte seinen Produzenten einen Garantiepreis von 26,40 Euro pro 100 Kilogramm Milch (exkl. MwSt., bei 4,41 % Fett und 3,47 % Eiweiß) aus. Dieser ist um 26 Prozent gesunken.

Vor allem die Markenprodukte in Südostasien, Afrika und Europa und die industriellen Spezialitäten haben hierzu beigetragen. Infolge der Rezession ging die Nachfrage nach Molkereiprodukten jedoch zurück und standen sowohl die Verkaufspreise als auch die abgesetzten Volumen unter Druck. Insbesondere die Verkaufspreise von Produkten wie Milchpulvern, Kaseinaten (Milcheiweiß) und Basiskäse lagen auf einem enttäuschenden Niveau. Der Milchpreis für die Mitglied-Milchviehhalter ist dem Trend am Molkereimarkt entsprechend gegenüber 2008 erheblich zurückgegangen.

Am 2. Januar 2009 hat die Zusammenarbeit nach der Fusion zwischen Friesland Foods und Campina begonnen. Gemäss Unternehmen hätten die erzielten Fusionsvorteile haben schon im Jahre 2009 die Erwartungen übertroffen. pd/hps