Datum:

BO Milch nimmt 62 Millionen Kilogramm Milch vom Markt

Die Branchenorganisation hat an ihrer Vorstandssitzung beschlossen, 62 Millionen Kilogramm Milch vom Markt abzuräumen und als Butter und Milchpulver zu exportieren.

von Alimenta Import

Bereits im Februar beschloss die Organisation, den so genannten Milchmengenindex, mit dem die vertraglich gesicherte Menge definiert wird, um diese 62 Millionen Kilogramm von 103,6 auf 100 Prozent zu kürzen. Der Entscheid habe die erforderliche Wirkung bisher nicht erreicht, heisst es in einer Medienmitteilung.

Die Milcheinlieferungen seien nach wie vor zu hoch und der Butterlagerbestand wachse weiter. Die Abräumung soll von April bis Juni erfolgen. Um die Umsetzung zu erleichtern, entschied der Vorstand, dass die Geschäftsstelle Einsicht in die Vertragsmengen der Marktpartner erhält. Der Richtpreis für Molkereimilch wurde auch für das zweite Quartal 2010 unverändert bei 62 Rappen pro Kilogramm belassen.

Weil im Rahmen des «Schoggi-Gesetzes» für die Verbilligung von inländischen Rohstoffen in exportierten Verarbeitungsprodukten rund 55 Millionen Franken fehlen, will die BO Milch ferner eine Interventionsreserve von höchstens 20 Millionen Franken äufnen. Damit soll verhindert werden, dass mit dem so genannten Veredelungsverkehr ausländische Rohstoffe verarbeitet werden und zusätzlicher Preisdruck entsteht. Der Fonds wird von Milchproduzenten und Milchverarbeitern gemeinsam mit 1 Rappen pro Kilogramm Milch finanziert. lid