Datum:

Geflügelimporte: USA sind gegen EU-Handelsvorschriften

Die USA wollen sich mit den EU-Hygienevorschriften nicht einfach so abfinden. Nach EU-Standards darf Geflügelfleisch beispielsweise nur mit Trinkwasser gewaschen werden.

von Alimenta Import

Laut dem diesjährigen Bericht des US-Handelsbeauftragten Ron Kirk zu sanitären und phytosanitären Handelsbeschränkungen haben sich die USA nicht abgefunden mit den EU-Hygienevorschriften. Der Bericht wurde am 7. April veröffentlicht und äussert sich zum Vorschlag der Europäischen Kommission aus dem Jahr 2008, die Behandlung von Geflügelschlachtkörpern mit verschiedenen, in den Vereinigten Staaten standardmässig eingesetzten antibakteriellen Substanzen unter Auflagen zu gestatten. Laut Agra-Europe wird der Vorschlag als «hochgradig handelsbeschränkend», «nicht wissenschaftlich begründet» und «fehlerbehaftet» bezeichnet.

Die EU-Agrarminister lehnten den Entwurf im Dezember 2008 einstimmig ab. Allerdings nicht aufgrund der von Washington angeführten Kritikpunkte, sondern aus grundsätzlicher Abneigung gegen die Aufweichung der EU-Hygienestandards, wonach Geflügelfleisch nur mit Trinkwasser gereinigt werden darf. Im vergangenen November strengten die USA gegen die EU in dieser Frage ein Streitschlichtungsverfahren vor der Welthandelsor. lid