Datum:

SMP will Milchmengenindex senken

Die Dachorganisation der Schweizer Milchproduzenten (SMP) wehrt sich gegen eine weitere Milchpreissenkung auf der Vertragsmilchmenge.

von Alimenta Import

Eine Senkung sei für die Milchproduzenten nicht tragbar, schreibt der SMP in einer Mitteilung vom 8. April 2010. Nachdem die Branchenorganisation Milch (BO Milch) Ende März die Abräumung von 62 Millionen Kilogramm Milch beschloss, den Richtpreis unverändert liess, Ja sagte zur teilweisen Abfederung der fehlenden Mittel im Schoggigesetz und zudem die Milchverarbeiter gute Abschlüsse realisierten, sei für den SMP der weiterhin offensichtliche Preisdruck nicht nachvollziehbar.

Für den SMP sei jedoch unbestritten, dass nach wie vor zu viel Milch auf dem Markt sei. Darum müsse der Mengenindex der BO Milch konsequent angewendet werden. Obwohl der SMP bereits an zwei vorangehenden Sitzungen der BO Milch beantragte, den Mengenindex auf 93 Prozent zu reduzieren, habe sich die BO Milch nicht zu einem solchen Entscheid durchringen können. Der jetzige Preisdruck zeige aber, dass genau dies nötig sei, um den Markt zu stabilisieren. Darum will der SMP an der nächsten Sitzung der BO Milch diesen Antrag erneut stellen. lid