Datum:

Die Orior-Gruppe lanciert den Börsengang 

Die im Frisch-Convenience-Food und in der Fleisch­veredelung tätige Lebensmittelgruppe Orior AG geht an die Börse. 80 Mio. Franken neues Kapital soll aufgenommen werden.

von Alimenta Import

Die Fleischsparte von Orior machte 5,6 Prozent weniger Umsatz.

Die im Detailhandel und in der Gastronomie verwurzelte Orior-Gruppe ist in der Schweiz führend in der Herstellung von Frisch-Convenience-Food inklusive vegetarische Markenpro­dukte sowie in der Fleischveredelung. Das Unternehmen verfügt neben neun Produktionsstätten in der Deutschschweiz und im Tessin mit Lineafresca über eine eigene gesamtschweizerische Fein-Logistik und beschäftigte per Ende 2009 rund 1’300 Mitarbei­tende.

Mit ihren Unternehmungen und Marken wie Rapelli, Ticinella, Spiess, Le Patron, Pastinella, Fredag und Natur Gourmet ist ORIOR 2009 in einem anspruchsvollen Marktumfeld gegen­über dem Vorjahr um über 8% auf einen Umsatz von CHF 501 Mio. gewachsen. Der EBITDA nahm im gleichen Zeitraum um rund 10% auf CHF 52 Mio. zu. Das entspricht einer EBITDA-Marge von 10.4%.

Der Cash-Flow nahm zwischen 2007 und 2009 konti­nuierlich von CHF 27 Mio. auf CHF 45 Mio. zu, was sich in einer überdurchschnittlichen Cash Conversion von aktuell 65% niederschlägt. ORIOR plant eine aktionärsfreundliche Dividendenpolitik mit einer Ausschüttungsquote von mindestens 40%. pd/hps