Datum:

ZMP: Rekurs der Hochdorf-Direktlieferanten abgelehnt

Die 63 Milchbauern, die im letzten Jahr von den Zentralschweizer Milchproduzenten (ZMP) zum Abnehmer Hochdorf gewechselt haben, sind definitiv nicht mehr ZMP-Mitglieder.

von Alimenta Import

Obwohl sie ihre Milch neu direkt an den Milchpulverhersteller Hochdorf verkaufen, reichten sie bei der ZMP keine Kündigung ein, sondern wollten Genossenschaftsmitglied bleiben. An der ZMP-Delegiertenversammlung vom 14. April wurde nun mit 304 zu 27 Stimmen der Ausschluss bestätigt. Der Vorstand hatte den Ausschluss bereits per Ende 2009 entschieden, 52 der betroffenen Milchbauern reichten aber Rekurs ein.

Die Milchbauern hätten mit ihrem Verhalten nicht nur gegen die geltenden Statuten und das Mengenreglement der ZMP verstossen, sondern auch gegen die grundlegenden Interessen der Genossenschaft, das Milchangebot ihrer Mitglieder zu bündeln, schreibt die ZMP in einer Medienmitteilung.
Die ZMP belässt ihre Milchpreise vorläufig unverändert. Für vertraglich gebundene Milch wird ein Milchpreis von 62,4 Rappen pro Kilogramm bezahlt, für zusätzliche Mengen ein Preis von 45 Rappen. Damit liege man deutlich über dem Schweizer Mittelwert, heisst es weiter.

Die ZMP plant ferner, ihre Mitglieder ab 2001 am Erfolg des Verarbeiters Emmi in Form einer Dividendenausschüttung zu beteiligen. Die Beteiligung des Hauptaktionärs ZMP an der Emmi konnte 2009 ausgebaut werden und beträgt über 54 Prozent. lid