Datum:

Nestlé steigert Umsatz und Gewinn

Der Nestlékonzern erzielte im ersten Halbjahr 2010 einen Umsatz- und Gewinnanstieg und bekräftigte heute ihre Jahresprognose. Die Nespressofabrik in Avenches will die Kapazität verdoppeln bis 2012.

von Foodaktuell Importer


Bei Nahrungs-mittel und Getränken erreichte Nestlé (Bild: Hauptsitz in Vevey) einen Umsatz von CHF 51,0 Milliarden, 5,7% organisches Wachstum und 4,2% internes Realwachstum.

Für das Hauptgeschäft mit Nahrungsmitteln und Getränken stellte Nestle ein höheres organisches Wachstum von rund fünf Prozent in Aussicht sowie eine Verbesserung der operativen Gewinnmarge (EBIT) unter Ausschluss von Wechselkurseinflüssen in Aussicht. Konzernchef Paul Bulcke sprach allerdings gleichzeitig von einer “herausfordernden zweiten Jahreshälfte”.

In den ersten sechs Monaten steigerte Nestlé den Reingewinn um 7,5 Prozent auf 5,45 Milliarden Franken. Der Umsatz wuchs um Prozent auf 5,9 Prozent auf 55,34 Milliarden Franken. Das organische Wachstum, das Wechselkurs- und Akquisitionseffekte ausschliesst, betrug 6,1 Prozent, wobei das Geschäft mit Nahrungsmitteln und Getränken um 5,7 Prozent zulegte. (LID 11.8.2010)

Details gemäss Nestlé-Mitteilung: Die Gruppe erzielte ein organisches Wachstum von 6,1% sowie eine Verbesserung der EBIT-Marge auf 15,1%, was einer Steigerung um 80 Basispunkte entspricht1. Das Geschäft der Gruppe mit Nahrungsmitteln und Getränken erzielte ein organisches Wachstum von 5,7%, aufbauend auf der soliden Grundlage von Wachstum sowohl in aufstrebenden Märkten als auch in Westeuropa und Nordamerika. Dieses Wachstum stellt eine Beschleunigung gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres dar, insbesondere in Europa sowie in Asien, Ozeanien und Afrika. Diese Leistung von organischem Wachstum wurde kombiniert mit einer Verbesserung der EBIT-Marge bei Nahrungsmitteln und Getränken von 60 Basispunkten.

Das organische Wachstum des gesamten Geschäfts mit Nahrungsmitteln und Getränken belief sich auf 5,3% in Nord- und Südamerika, 3,6% in Europa und 10,4% in Asien, Ozeanien und Afrika. Die aufstrebenden Märkte der Gruppe erreichten weiterhin ein organisches Wachstum von über 10%. Die Gesamtleistung der BRIC-Länder lag sogar noch höher.

Hauptwachstumstreiber waren u.a. ein weitreichenderer Vertrieb in aufstrebenden Märkten um die kontinuierlichen Einführungen unserer preiswerten Popularly Positioned Products zu unterstützen, sowie der anhaltende Erfolg unserer Premiumprodukte in Industrieländern und aufstrebenden Märkten. Jüngste Innovationen in allen Kategorien, kombiniert mit erhöhten Investitionen in für Konsumenten sichtbares Marketing, waren der Schlüssel zur Stärkung der Marktpositionen der Gruppe.

Die sich aus unserem Wachstum und unserer Grösse ergebenden Hebelwirkungen sowie die anhaltenden Effizienzsteigerungen dank Nestlé Continuous Excellence trugen zur Verbesserung der EBIT-Marge bei, trotz erhöhter Investitionen in unser Geschäft zur nachhaltigen Verbesserung unserer Leistung.

Ergebnisse im ersten Halbjahr

Die Ergebnisse im ersten Halbjahr spiegeln unseren Schwerpunkt wider, in allen Kategorien und operativen Bereichen eine Gesamtleistung zu erzielen:

• Im ersten Halbjahr 2010 erzielte die Nestlé-Gruppe ein organisches Wachstum von 6,1%, das ein internes Realwachstum von 4,6% beinhaltet. Wechselkurseffekte wirkten sich mit -1,5% auf den Gruppenumsatz aus, wobei veräusserungsbereinigte Akquisitionen einen Einfluss von 1,3% hatten. Insgesamt stieg der Gruppenumsatz um 5,9% auf CHF 55,3 Milliarden.

• Das organische Wachstum des Geschäfts mit Nahrungsmitteln und Getränken erreichte 5,7%, mit einem internen Realwachstum von 4,2%. Wechselkurseffekte wirkten sich mit -1,5% auf den Umsatz mit Nahrungsmitteln und Getränken aus, wobei veräusserungsbereinigte Akquisitionen einen Einfluss von 1,4% hatten. Insgesamt stieg der Umsatz mit Nahrungsmitteln und Getränken um 5,6% auf CHF 51,0 Milliarden.

• Die EBIT-Marge der Gruppe stieg um 80 Basispunkte flächenbereinigt oder 70 Basispunkte flächenbereinigt bei konstanten Wechselkursen und um 100 berichtete Basispunkte auf 15,1%. Die EBIT-Marge für Nahrungsmittel und Getränke verbesserte sich um 60 Basispunkte auf 13,0%, sowohl berichtet als auch bei konstanten Wechselkursen. Wir erzielten diese höhere EBIT-Marge bei gleichzeitiger Erhöhung der Ausgaben in für Konsumenten sichtbares Marketing um über 14% bei konstanten Wechselkursen.

• Die Gestehungskosten verringerten sich um 160 Basispunkte flächenbereinigt (180 berichtete Basispunkte). Einsparungen durch Nestlé Continuous Excellence lagen im Einklang mit unserem Ganzjahresziel von CHF 1,5 Milliarden, und glichen Kostendruck bei Rohstoff- und Verpackungskosten mehr als aus. Die für das Gesamtjahr geplanten Einsparungen werden dazu beitragen, dass die Gruppe ihre EBIT-Margenziele für das Gesamtjahr in einem herausfordernden Umfeld bei Rohstoff- und Verpackungskosten in der zweiten Jahreshälfte erreicht.

• Vertriebskosten gingen trotz höherer ölbezogener Kosten in der ersten Jahreshälfte 2009 um 40 Basispunkte zurück. Dies ist das Ergebnis von Vertriebssynergien in allen drei Zonen sowie von Nestlé Waters kontinuierlichen Anstrengungen, ihre Vertriebsstrukturen zu verbessern.

• Verwaltungskosten gingen um 20 Basispunkte zurück aufgrund der Ausweitung von Nestlé Continuous Excellence auf zusätzliche, über Operations hinausgehende Bereiche. Der Gewinn pro Aktie wuchs um 13,5% von CHF 1.41 auf CHF 1.60. Der Reingewinn belief sich auf CHF 5,5 Milliarden, was einer Steigerung um 7,5% entspricht. Der Mittelfluss aus der Geschäftstätigkeit der Gruppe betrug CHF 5,8 Milliarden. Diese Leistung ist auf eine Normalisierung des Betriebskapitalniveaus zurückzuführen.

Zone Europa

Umsatz von CHF 10,7 Milliarden, 2,2% organisches Wachstum, 1,3% internes Realwachstum; EBIT-Marge 11,9%, +10 Basispunkte.

• In Westeuropa erzielten wir in allen Schlüsselmärkten ein positives internes Realwachstum. Unsere breit abgestützte Leistung wurde erreicht durch eine Konzentration auf einen erweiterten Vertrieb, verbesserte Dienstleistungen für unsere Handelspartner sowie beschleunigte Innovations- und Renovationsprozesse. In Südeuropa erzielten wir in Italien und der iberischen Region ein positives Wachstum. In Osteuropa erzielten Polen und die Ukraine starke Leistungen. In Russland verzeichneten wir in vielen Kategorien gute Leistungen obwohl Speiseeis und Süsswaren gemässigt blieben.

• Glace startete in Westeuropa langsam in die Saison. Ansonsten verzeichnete die Zone in allen Bereichen ihres Portfolios eine positive Entwicklung. Löslicher Kaffe erzielte ein gutes Wachstum, wobei Nescafé Dolce Gusto weiterhin Dynamik aufbaute und Anteile in seinem Marktsegment hinzugewann. Gekühlte sowie tiefgekühlte kulinarische Produkte zeigten eine gute Leistung, insbesondere unter der Marke Herta bei gekühlten Produkten und Buitoni- und Wagner-Pizzen bei tiefgekühlten Produkten.

Haltbare kulinarische Produkte, insbesondere unter der Marke Maggi, gewannen in ihrem grössten Markt Deutschland an Marktanteil, und die Juicy Chicken-Reihe baute in Europa weiterhin Marktanteile auf. Im Bereich Schokolade zeigte KitKat in der gesamten Zone eine gute Leistung. Das Geschäft mit Produkten für Heimtiere verzeichnete mit mittlerem einstelligem organischem Wachstum und guten Leistungen u.a. in Russland, Spanien und Frankreich weiterhin eine gute Dynamik. Starke Leistungen erzielten auch die Premiummarken Gourmet, Friskies, ONE und ProPlan.

• Die EBIT-Marge wuchs um 10 Basispunkte auf 11,9%. Dies ist zurückzuführen auf beträchtliche Einsparungen durch Nestlé Continuous Excellence sowie auf niedrigere Rohstoffkosten verglichen mit der ersten Jahreshälfte 2009. Diese Leistung wurde trotz erhöhter Werbeinvestitionen erzielt.

Nestlé Waters

Umsatz von CHF 4,7 Milliarden, 2,5% organisches Wachstum, 3,0% internes Realwachstum; EBIT-Marge 8,4%, +10 Basispunkte.

• Der Wassermarkt in den Industrieländern verzeichnete wieder Wachstum, nachdem sich der Konsum über mehrere Jahre abgeschwächt hatte. In den aufstrebenden Märkten setzte sich das robuste Wachstum fort und wir erreichten ein organisches Wachstum von rund 20%. Die Marktanteile der Gruppe waren weltweit insgesamt gut.

• Wir erzielten ein positives internes Realwachstum in Nordamerika sowie in Europa. In Nordamerika verzeichnete Nestlé Pure Life weiterhin eine gute Leistung und das Wachstum regionaler Wassermarken wie Poland Spring verbesserte sich. In Europa erzielten wir trotz eines schlechten Starts in den Sommer in einer Vielzahl von Märkten ein positives Wachstum, wie beispielsweise Frankreich und Grossbritannien. Die internationalen Marken, insbesondere S. Pellegrino und Perrier, starteten weltweit ebenfalls gut ins Jahr.

• Die EBIT-Marge wuchs um 10 Basispunkte auf 8,4%. Dies spiegelt das schnellere Wachstum der aufstrebenden Märkte ebenso wie die starke Leistung der internationalen Marken wider. Rohstoffkosten waren höher als in der ersten Jahreshälfte 2009, doch dies wurde durch Einsparungen von Nestlé Continuous Excellence, inkl. struktureller Kosten, sowie den Kosteneinsparungen durch leichtgewichtigere Flaschen ausgeglichen.

Nestlé Nutrition

Umsatz von CHF 5,3 Milliarden, 6,2% organisches Wachstum, 5,2% internes Realwachstum; EBIT-Marge 19,0%, +160 Basispunkte.

• Säuglingsnahrung verzeichnete einen guten Start ins Jahr und erzielte in allen Zonen ein positives Wachstum und zweistelliges Wachstum in aufstrebenden Märkten wie Russland, China, dem Mittleren Osten und Afrika. Die drei Segmente – Säuglingsnahrung, Babynahrung sowie Zerealien für Kleinkinder – trugen alle ihren Teil dazu bei, insbesondere Zerealien. Die Leistung ist zurückzuführen auf fortschreitende F&E-basierte Innovationen wie Zerealien für Kleinkinder mit Probiotika und Säuglingsnahrung zur Linderung von Koliken.

• Gesundheitsernährung gewann verglichen mit 2009 an Dynamik, insbesondere in aufstrebenden Märkten aber auch in Industrieländern wie Frankreich und Spanien, mit einem Fokus auf strategische Hauptsegmente wie Pädiatrie und Intensivmedizin. Das Heimliefergeschäft unserer Gewichtsmanagementsparte Jenny Craig verzeichnete in den Vereinigten Staaten ein gutes Wachstum, wenngleich die Besucherzahlen in den Jenny Craig-Zentren die Leistung negativ beeinflussten. Die vor kurzem vollzogene Lancierung in Frankreich und Grossbritannien zeigte erste positive Ergebnisse.

• Die EBIT-Marge wuchs um 160 Basispunkte auf 19%. Diese Leistung wurde erreicht durch eine Kombination von höherem Wachstum verglichen mit der ersten Jahreshälfte 2009, durch im vergangenen Jahr abgeschlossene strukturelle Reorganisationen, Einsparungen durch Nestlé Continuous Excellence, Produktrationalisierungen in bestimmten Divisionen und sich aus Akquisitionen ergebende Synergieeffekte. Diese Verbesserung wurde erzielt, während wir die Unterstützung unserer Marken gleichzeitig ausweiteten.

Andere Nahrungsmittel und Getränke

Umsatz von CHF 5,4 Milliarden, 10,3% organisches Wachstum, 8,9% internes Realwachstum; EBIT-Marge 18,6%, +250 Basispunkte.

• Nestlé Professional baute weiterhin auf der bereits im ersten Quartal 2010 erreichten positiven Dynamik auf, wobei die aufstrebenden Märkte das Wachstum vorantrieben. Die strategische Repositionierung der Getränkedivision zeigt bereits ihr Potential, die Beziehungen zu unseren Kunden positiv voranzutreiben. Das Geschäft mit Nahrungsmitteln gewann ebenfalls an Fahrt, wobei China, Lateinamerika und Europa gute Leistungen erbrachten.

• Nespresso verzeichnete abermals eine starke Leistung mit einem organischen Wachstum von über 25% und einem auf das Jahr umgerechneten Umsatz von über CHF 3 Milliarden. Das Geschäft erzielte trotz eines sich verändernden Wettbewerbsumfeldes erneut ein zweistelliges Wachstum in den etablierteren Märkten wie Schweiz und Frankreich und weitete ihre Präsenz in vielen anderen Teilen der Erde aus.

Die Ausweitung der Boutiquen gewinnt an Fahrt mit rund 30 Neueröffnungen in diesem Jahr, u.a. in Shanghai, New York, Miami und Kapstadt. Gleichzeitig investieren wir weiter in unsere Kapazitäten mit einer Ausweitung unserer Einrichtungen in Avenches, mit einer Gesamtinvestition von CHF 400 Millionen und einer Verdoppelung der Kapselkapazitäten bis 2012.

• Cereal Partners Worldwide steigerte ihren weltweiten Marktanteil mit einer starken Leistung in vielen aufstrebenden Märkten und in Industrieländern wie Australien und Frankreich. Beverage Partners Worldwide erreichte ebenfalls ein positives Wachstum im Berichtszeitraum.

• Die EBIT-Marge des Segments wuchs um 250 Basispunkte auf 18,6%, wobei alle Hauptgeschäftsfelder dazu beitrugen. Nespresso erzielte eine besonders starke Leistung, und Nestlé Professional profitierte weiterhin von der Dynamik, die Kostenbasis zu verbessern und Geschäftslinien, die nicht die erwarteten Leistungen erbrachten, zu reduzieren.

Ausblick

Das organische Wachstum sowie die EBIT-Marge der Gruppe in der ersten Jahreshälfte, kombiniert mit den positiven Auswirkungen unserer kontinuierlichen Investitionen in das Geschäft, erlauben uns, unsere früheren Erwartungen für das Gesamtjahr hinsichtlich des Geschäfts mit Nahrungsmitteln und Getränken erneut zu bestätigen: ein organisches Wachstum von rund 5% sowie eine Verbesserung der EBIT-Marge bei konstanten Wechselkursen gegenüber dem Vorjahr. (Nestlé 11.8.2010)