Datum: Branche:

Barbecue- und Grill-Meisterschaften 2010

An der von der Swiss Barbecue Association veranstalteten internationalen Barbecue- und Grillmeisterschaften haben Schweizer Teams die fünf ersten Plätze erkocht. Das «Grill Ueli Team» wurde Schweizer Barbecuemeister 2010. Fotoreportage.

von Foodaktuell Importer


Das Grill Ueli Team erlangte den ersten Rang und somit den Titel Schweizer Barbecuemeister 2010.

Der Zürcher Metzgermeister Ueli Bernold hat mit seinem Team am 15.8.2010 in Wattwil SG als bisheriger Schweizer Meister und mehrfacher Grillchampion die internationale Meisterschaft mit integrierter Schweizer Meisterschaft gewonnen. Dabei schlug er auch den amtierenden Weltmeister aus Deutschland, Thomas Brinkmann.




Das siegreiche Lammgigot vom Grill Ueli Team.
Für den Gargrad gibt es gemäss Reglement keine Vorschriften aber die meisten Teams schicken das Fleisch medium.




«Grill Ueli» Bernold: der bisherige und neue Schweizer Meister.
Grill Ueli ist dem breiten Publikum bekannt durch seine regelmässigen Fernseh- auftritte in «SF bi de Lüüt», wo er die Gäste mit Grilladen verwöhnt und Tipps gibt. Wegen dieser Verpflichtung konnte er an der Siegerehrung nicht teilnehmen. Der telegene Metzgermeister sorgte dafür am Fernsehen auch für unschätzbaren Imagegewinn zugunsten der Fleischbranche und des Metzgerberufs.

Den zweiten Rang erlangte das Zürcher «World Barbecue Team» mit Profikoch Hansruedi Wächli als Teamchef, das ebenfalls bereits mehrere (inter)nationale Meistertitel besitzt, und den dritten Rang als Überraschung die noch nicht lange bestehenden «Chläggi Bruzzler» aus dem Klettgau, das Team des SBA-Präsidenten Peter Spörndli.



Das Zürcher World Barbecue Team eroberte den zweiten Platz.




Hansrudi Wälchli und sein World Barbecue Team wurde Vize-Meister.

Für Überraschung sorgten die Mazubi-Griller, Nachwuchstalente der Migros-Grossmetzgerei Micarna, die auf Anhieb Platz 5 erreichten. Und zum Schmunzeln war das Duell zweier Banker-Teams von Raiffeisen sowie dem Herausforderer Clientis, der im Toggenburg eine Filiale eröffnet. Ob der zartere Grillfisch einhergeht mit professionellerer Finanzberatung ist noch Gegenstand von Recherchen.




Die Schaffhauser Chläggi Bruzzler erreichten den dritten Rang.
Rechts aussen: Peter Spörndli, Teamchef, Profikoch und SBA-Präsident.

Zwölf Schweizer Teams mit maximal acht Mitgliedern beteiligten sich an diesem Wettbewerb der Profis plus je eines aus Österreich sowie Deutschland (mit dem amtierenden Weltmeister). Die Teams mussten ein Fünfgangmenu zubereiten: Fisch, Spare Ribs vom Schwein, Lammgigot mit Beilagen, Roastbeef mit Beilagen und Dessert nach Wahl. Sie brachten ihre Zutaten selbst mit. Am Sonntag um fünf Uhr heizten die Teams ihre holzbefeuerten Smoker ein, und um elf Uhr mussten sie den ersten Gang schicken.




Keine Biotech-Retorte sondern eine Rôtisserieofen-Eigenkonstruktion
mit Elektromotor als Publikumsmagnet beim Gertau-Team.




Die TB & the BBQ-Scouts sind amtierende Weltmeister (TB steht für Thomas Brinkmann) und haben die ersten Plätze bei Roastbeef und Fisch gewonnen. Bild: Roastbeef gefüllt mit Spinat, geröstetem Pancetta und Hummer.

«Die schwierigsten Gänge sind Dessert sowie Fisch», meint Spörndli. Beim Dessert, das die meisten auf dem Gasgrill zubereiteten, schränkt die Technik die Machbarkeit ziemlich stark ein. So harrt die Eisbombe vom Grill noch ihrer Kreation, aber es gab dennoch Überraschungen: Dem Heisse Ofe-Team gelang sogar ein Toggenburger Birnen-Schlorzifladen auf einem amerikanischen holzkohle-beheizten Keramikofen, welcher verdientermassen die Dessert-Goldmedaille gewann.

Vielleicht weltweit der erste Toggenburger Birnen-Schlorzifladen vom Grill. Für die Nicht-St.Galler: Es ist ein saftiger Doppelfladen mit obstschnaps-haltiger Birnbrotfüllung und einem dicken Rahm-Ei-Guss.

Beim Fisch dominierten Filets sowie Tranchen, aber was nicht ist kann noch werden an einer Meisterschaft: ein ganzer Loup de Mer. Dazu nötig wären dann aber grössere Schalen für die Abgabe an die Jury. Das Qualitäts- und Hygieneniveau war hoch, die Teller attraktiv, und die Profis lagen im Gegensatz zu den gleichzeitig startenden Amateuren am Amateur-Wettkampf punktemässig nahe beieinander.




Das Chläggi Bruzzler Team fand neben dem Kochen noch Zeit für Tipps
ans Publikum.




Diesmal gab es keine Zeltjury sondern nur eine Blindjury,
was die Teams sehr begrüssten.

37 geschulte Juroren (nebst Schweizern 5 aus Deutschland, 2 aus Österreich und 1 aus Liechtenstein) bewerteten die Gänge blind, und das Publikum durfte ihnen dabei über die Schultern blicken. Die Prüfkriterien und Gewichtung waren:
A. Aussehen des Gesamtgerichtes 12%
B. Aussehen des Hauptbestandteils 18%
C. Biss des Hauptbestandteils 27%
D. Geschmack des Hauptbestandteils 28%
E. Geschmack der Beilagen 15%

Organisator aller Wettkämpfe war die Swiss Barbecue Association SBA (www.swissbarbecue.ch). Erstmals seit Längerem veranstaltete sie die Meisterschaften wieder als Hauptevent (im 2008 waren sie mit dem beef-Weidfest gekoppelt). Insgesamt kamen rund 4000 Besucher aus der ganzen Schweiz bei durchzogenem Wetter an die Wettkämpfe. Die Sponsoren, die gleichzeitig auch als Aussteller auftraten, waren zufrieden mit der Ausbeute.




Der Schaffhauser Physiker Harald Jenny präsentierte als Aussteller seine Erfindung Cafuego, Grillbriketts aus Kaffeesatz und Wachsüberzug. Er verspricht mehr Heizwert als bei Holz, homogene Glut und keinen Kaffeegeruch. Die SBA prüft derzeit, ob sie diese Innovation empfehlen will.


An der Ausstellung der Sponsoren gab es einige Überraschungen: Delikatess-Senf von Lustenauer aus Österreich, erhältlich bei Feinspitz in Urdorf. Spezialität: Schwarzes Gold, ein eleganter, schwarzer, süsser Senf aus Traubenkernöl, Süssmost, Balsamessig, Senfkörner, Rohrrohzucker, Salz und Aktivkohle. Ob letztere in der Schweiz als Lebensmittel gilt, ist noch Gegenstand von Recherchen. Aber auf jeden Fall hilft sie bei der Verdauung und färbt den Senf schwarz wie Ebenholz.


Bio-Hofprodukte von Beni und Conni Wunderli in der Nähe von Lichtensteig. Sie halten Mutterkühe und verkaufen Fleisch ab Hof: Toggi Beef, Toggi Lamm und Toggi Porc. Fleisch- und Wurstwaren lassen sie in der Buremetzgerei Fischbacher in Lütisburg herstellen.

Ranglisten der internationalen und Schweizermeisterschaft 2010

Gesamtplatzierung der Profi
Punkte Team
1. Platz 743,80 Grillueli Team – CH
2. Platz 732,25 World Barbecue Team – CH
3. Platz 730,20 Chläggi Brutzler – CH
4. Platz 729,35 Muuh Grillers – CH
5. Platz 704,85 Mazubi-Griller – CH
6. Platz 704,35 Seeland Barbecue Team – CH
7. Platz 703,50 TB & The BBQ-Scouts – D
8. Platz 683,75 heisseOfe.ch – CH
9. Platz 666,65 Gertau Team – CH
10. Platz 663,15 Acher-BBQ-Team – CH

Kategorieplatzierung der Profi bei Fisch
Punkte Team
1. Platz 151,50 TB & The BBQ-Scouts – D
2. Platz 150,60 Grillueli Team – CH
3. Platz 147,95 World Barbecue Team – CH
4. Platz 141,85 Chläggi Brutzler – CH
5. Platz 138,15 Muuh Grillers – CH
6. Platz 133,90 Mazubi-Griller – CH
7. Platz 132,55 Acher-BBQ-Team – CH
8. Platz 130,75 Seeland Barbecue Team – CH
9. Platz 127,20 Lauche-Bruzzler – CH
10. Platz 121,60 Flamtastic Team – CH

Kategorieplatzierung der Profi bei Spare Ribs vom Schwein
Punkte Team
1. Platz 159,15 Grillueli Team – CH
2. Platz 149,30 Muuh Grillers – CH
3. Platz 146,50 Seeland Barbecue Team – CH
4. Platz 143,35 Chläggi Brutzler – CH
5. Platz 136,40 TB & The BBQ-Scouts – D
6. Platz 135,80 Mazubi-Griller – CH
7. Platz 133,35 World Barbecue Team – CH
8. Platz 131,90 heisseOfe.ch – CH
9. Platz 128,10 Tom’s Grillwerkstatt – A
10. Platz 126,55 Gertau Team – CH

Kategorieplatzierung der Profi bei Lammgigot
Punkte Team
1. Platz 154,95 Grillueli Team – CH
2. Platz 154,30 Chläggi Brutzler – CH
3. Platz 146,75 World Barbecue Team – CH
4. Platz 140,95 Gertau Team – CH
5. Platz 137,10 Muuh Grillers – CH
6. Platz 134,60 Pädus Barbecue Team – CH
7. Platz 134,30 Acher-BBQ-Team – CH
8. Platz 133,55 Seeland Barbecue Team – CH
9. Platz 133,00 Mazubi-Griller – CH
10. Platz 130,50 Tom’s Grillwerkstatt – A

Kategorieplatzierung der Profi bei Roastbeef
Punkte Team
1. Platz 157,25 TB & The BBQ-Scouts – D
2. Platz 153,30 Muuh Grillers – CH
3. Platz 152,10 World Barbecue Team – CH
4. Platz 149,15 Seeland Barbecue Team – CH
5. Platz 147,35 Acher-BBQ-Team – CH
6. Platz 146,35 Grillueli Team – CH
7. Platz 144,90 Mazubi-Griller – CH
8. Platz 142,70 Gertau Team – CH
9. Platz 142,40 Pädus Barbecue Team – CH
10. Platz 140,00 heisseOfe.ch – CH

Kategorieplatzierung der Profi beim Dessert
Punkte Team
1. Platz 162,30 heisseOfe.ch – CH
2. Platz 157,25 Mazubi-Griller – CH
3. Platz 154,95 Tom’s Grillwerkstatt – A
4. Platz 154,60 Chläggi Brutzler – CH
5. Platz 152,10 World Barbecue Team – CH
6. Platz 151,50 Muuh Grillers – CH
7. Platz 146,65 Pädus Barbecue Team – CH
8. Platz 144,40 Seeland Barbecue Team – CH
9. Platz 140,05 Lauche-Bruzzler – CH
10. Platz 139,95 Gertau Team – CH


SBA über sich selbst

Wir sind eine Vereinigung von Babecue-Freunden aus allen Berufs- und Gesellschaftskreisen. Unsere Mitglieder sind begeisterte Griller und Barbecuer, die sich mehrmals pro Jahr zu einem gemütlichen Beisammensein mit dem damit verbundenen Erfahrungsaustausch treffen. Die Swiss Barbecue Association – kurz SBA – organisiert auch lokale und nationale Grill- und Barbecue-Meisterschaften mit dem Ziel gesunde Grill- und Barbecue-Küche sowie freundschaftliche Kontakte zu fördern.

Die SBA pflegt auch Beziehungen zu den übrigen Landesverbänden in Europa und die Schweizer Wettkampfteams sind auch regelmässig und zahlreich an internationalen Wettbewerben beteiligt. Sehr oft sind die Namen von Schweizer Teams unter den Top 10 in den Ranglisten vertreten. Die Zielsetzungen der SBA sind klar in den Statuten definiert. Neue Mitglieder sind uns jederzeit herzlich willkommen. www.swissbarbecue.ch