Datum:

Nestlé gründet Institut für Functional Food

Nestlé hat heute die Gründung der Nestlé Health Science AG und des Nestlé Institute of Health Sciences bekanntgegeben, um Produkte zwischen Food und Pharma zu entwickeln.

von Foodaktuell Importer


Nutrigenomik bzw personalisierte Stoffwechsel-Diäten sind für die Einen visionär. Andere sind vom Gesundheitsnutzen nicht überzeugt. Überzeugt ist aber Nestlé und zwar auch vom Marktpotenzial. Die erfolgsversprechende Strategie lautet vereinfacht gesagt: biete hochpreisige, täglich zu konsumierende Produkte an, welche Ernährungsprobleme einer breiten und zahlungskräftigen Kundschaft zu lösen verspricht. Der Erfolg der LC1-Joghurts gemäss diesem Strickmuster gibt Nestlé recht.

(Nestlé Vevey, 27. September 2010) – Nestlé hat heute die Gründung der Nestlé Health Science AG sowie des Nestlé Institute of Health Sciences bekanntgegeben, um eine neue Industrie zwischen Nahrung und Pharma anzuführen. Die beiden separaten Organisationen werden Nestlé erlauben, die innovative Sparte von auf Wissenschaft basierenden personalisierten Gesundheitsprodukten zu entwickeln, welche Gesundheitsbeschwerden wie Diabetes, Fettleibigkeit, Herz-Kreislauf-Krankheiten sowie Alzheimer vorbeugen und behandeln. Jene Gesundheitsbeschwerden stellen eine unhaltbare Last für die weltweiten Gesundheitssysteme dar.

Die Nestlé Health Science AG, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Nestlé AG, wird am 1. Januar 2011 ihren Betrieb aufnehmen. Das neue Unternehmen wird separat von Nestlé’s Hauptgeschäft mit Nahrungsmitteln, Getränken und Nutrition geführt und wird das bereits bestehende Geschäft von Nestlé HealthCare Nutrition miteinbeziehen, welches im Jahre 2009 einen Umsatz von CHF 1.6 Milliarden erzielte.

Die Nestlé Health Science AG wird anhand von Nestlé’s Innovationsnetzwerk sowie mehrere Venture-Capital-Fonds, an welchen die Nestlé-Gruppe beteiligt ist, auch auf externes wissenschaftliches und technologisches Know-how zugreifen. Luis Cantarell, designierter Präsident und CEO des Unternehmens, wird an Paul Bulcke rapportieren, in dessen Funktion als Delegierter des Verwaltungsrats der Nestlé Health Science AG unter dem Vorsitz von Peter Brabeck-Letmathe.

Das Nestlé Institute of Health Sciences wird Teil des weltweiten Nestlé Forschungs- und Entwicklungsnetzwerks. Das Institut wird von Emmanuel E. Baetge geleitet, dem ehemaligen Forschungschef des Biotechnologie-Unternehmens ViaCyte in San Diego. Emmanuel E. Baetge wird an Werner Bauer, Chief Technology Officer der Nestlé AG, sowie an einen Steuerungsausschuss bestehend aus Nestlé- sowie externen Experten rapportieren.

Nestlé wird in den nächsten zehn Jahren hunderte Millionen von Schweizer Franken investieren, um ein Weltklasseinstitut für Gesundheitswissenschaften aufzubauen, welches sich den relevanten Forschungsgebieten der Biomedizin widmet, um dieses Wissen in Ernährungsstrategien zu übertragen und somit gute Gesundheit und langes Leben zu fördern. Das Institut befindet sich im multidisziplinären wissenschaftlichen Umfeld der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL), wo Nestlé bereits in zwei Life Science-Initiativen involviert ist.

Peter Brabeck-Letmathe, Verwaltungsratspräsident der Nestlé AG sagte, dass Nestlé als Wegbereiter dazu beitragen wird, den Bereich zwischen Nahrung und Pharma zu gestalten. “Die Kombination von Gesundheitsökonomie, Demographieveränderungen und Fortschritten in der Gesundheitsforschung zeigen, dass unsere bestehenden Gesundheitssysteme, welche sich darauf konzentrieren Kranke zu pflegen, nicht tragfähig und deshalb verbesserungsbedürftig sind. Nestlé verfügt über die Fachkenntnisse, die Forschung, die Ressourcen sowie die Organisation, um eine wichtige Rolle beim Finden alternativer Lösungen zu spielen. Bei der auf Wissenschaft basierenden personalisierten Gesundheitsernährung geht es darum, effiziente und kostengünstige Wege zu finden, um akuten und chronischen Krankheiten des 21. Jahrhunderts vorzubeugen und sie zu behandeln”, erklärte er.

Nestlé CEO Paul Bulcke sagte: “Die Gründung der Nestlé Health Science AG und des Nestlé Institute of Health Sciences ist die beste Art und Weise, unsere Aufmerksamkeit zu bündeln und unsere einzigartigen Fähigkeiten und Kompetenzen dahingehend zu organisieren, diese vielversprechende Geschäftschance wahrzunehmen. Die neue Organisation verhilft uns dazu, eine bahnbrechende führende Rolle in dieser gänzlich neuen Industrie einzunehmen. Gleichzeitig erlaubt sie uns, weiterhin das nötige Augenmerk auf Nestlé’s äusserst wichtiges Geschäft mit Nahrungsmitteln, Getränken und Nutrition zu richten, das in unserer Prämisse ,Good Food, Good Life’ seinen Ausdruck findet.”

Luis Cantarell, designierter Präsident und CEO der Nestlé Health Science AG, sagte: “Dies ist eine einzigartige neue Geschäftschance, womit ein langfristiger positiver Einfluss auf das Leben der Menschen ausgeübt werden kann. Die auf Wissenschaft basierende personalisierte Gesundheitsernährung schöpft gemeinsamen Wert, sowohl für Nestlé als auch für die Gesellschaft, indem akute und chronische Gesundheitsbeschwerden erfolgreich vermieden, gebessert und behandelt werden können. Ich freue mich darauf, dieses bahnbrechende Unterfangen in Angriff zu nehmen.”

Emmanuel E. Baetge, designierter Leiter des Nestlé Institute of Health Sciences, sagte: “Das Institut wird einen ausserordentlichen Beitrag für die biomedizinische Forschung leisten, um die Krankheiten und das Altern des Menschen sowie den Einfluss der Gene, des Stoffwechsels und der Umwelt darauf besser zu verstehen. Die Umsetzung dieses Wissens wird uns erlauben, das Konzept der auf Wissenschaft basierenden personalisierten täglichen Gesundheitsernährung als wichtigsten ersten Schritt in der Prävention und Behandlung von Krankheiten voranzutreiben.”

Als weltweit führendes Unternehmen für Nutrition, Gesundheit und Wellness stieg Nestlé 1986 in das Healthcare Nutrition Geschäft ein. In den letzten drei Jahren machte Nestlé mehrere strategische Akquisitionen in diesem Bereich, wie beispielsweise Novartis Medical Nutrition und Vitaflo. Nestlé HealthCare Nutrition, gegenwärtig integraler Teil von Nestlé Nutrition, hat seit langem einen Ruf als wissenschaftlich basierte Organisation und setzte in den letzten Jahren den Trend zur personalisierten Ernährung und den dazugehörigen Dienstleistungen.

Weiterlesen:

Buchtipp mit Leseprobe: Ernährungsmythen entlarvt

Sind Stoffwechsel-Diäten seriös?