Datum: Branche:

Bäcker-Wettkämpfe in Bulle 2010 im Rückblick

Westschweizer und Tessiner Finale der jungen BäckerInnen-KonditorInnen und der Detailhandelsangestellten sowie 14. Europacup der handwerklichen Bäckerei an der 11. Schweizer Gastro- & Heimat-Messe in Bulle FR: die Siegerlisten.

von Foodaktuell Importer



Siegerteam aus Frankreich am Europacup der handwerklichen Bäckerei

Die Finale der Westschweizer und Tessiner Wettkämpfe der jungen BäckerInnen-KonditorInnen und der Detailhandelsangestellten sowie der 14. Europacup der handwerklichen Bäckerei fanden am 1. November 2010 während der Swiss Bakery Trophy an der Goûts et Terroirs-Messe in Bulle statt. Hier die Ergebnisse:

Bäcker-Konditoren/Bäckerinnen-Konditorinnen
1. Laure Wahli, Bévilard (Lehre bei Hofmann, Reconvilier)
2. Nicolas Monnier, Croy (Laubscher, Taüffelen)
3. Juliana Ferreira Rafael, Yverdon-les-Bains (Ackermann, Grandson)
4. ex aequo:
Yves Jungo, Düdingen (Schieler, Tafers)
Christoph Schieler, Tafers (Aebersold, Murten)
Dimitri Lopes Feliz, Genf (Emery, Genf)
Luzius Stricker, Morcote (Tiziano, Melide)
Michaela Rieder, Gampel (Füst, Gampel)

Detailhandelsangestellte
1. Séverine Allard, Daillens (Lehre bei Clément, Daillens)
2. Krystel Aebischer, Farvagny (Saudan-Zurbuchen, Freiburg)
3. Christel Meylan, Lausanne (Banquets & Saveurs, Lausanne)
4. Christian Mendes, Genf (Pouly Traditions, Genf)



Podium des Europacups 2010. Von links : 2. Schweiz, 1. Frankreich, 3. Italien

Frankreich siegt am 14. Europacup der handwerklichen Bäckerei

Neun nationale Mannschaften, bestehend aus je drei Fachleuten, setzten – im Rahmen der 11. Schweizer Gastro- & Heimat-Messe (Salon suisse des Goûts & Terroirs) und der Swiss Bakery Trophy in Bulle – alles daran, den Titel des Europameisters zu erringen. Die Summe der so erreichten Punkte ergab folgende Rangliste:

1. Frankreich
2. Schweiz
3. Italien
4. Dänemark, Deutschland, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal

Mit ihrem 2. Rang erfüllte die Schweizer Mannschaft, bestehend aus Franziska Wüthrich, Schönried BE, Lukas Küng, Wetzikon ZH, und Albert Rüesch, Steinach SG, ihre Aufgabe perfekt, was der schweizerischen handwerklichen Bäckerei erlaubte, ihre Sachkenntnis unter Beweis zu stellen.

Jede Mannschaft hatte acht Stunden Zeit, unter den Augen der Messebesucher ein Schaustück, sechs Sorten Brot und Kleingebäck sowie sechs Hefegebäcke, süss und salzig, herzustellen. Der Fokus zum Thema «Kino» lag auf der Innovation und der Kreativität der Produkte.



Schweizer Team und sein Schaustück

Die internationale Jury, bestehend aus je einem Vertreter jedes Teilnehmerlands und unter dem Präsidium von Olivier Hofmann, handwerklicher Bäcker-Konditor in Reconvilier BE, bewertete die Arbeiten nach Aussehen und Geschmack der Produkte, aber auch die Arbeitstechnik und die Qualität (Hygiene und Sauberkeit).

Über den Wettkampf hinaus, konnte die handwerkliche Bäckerei während des Europacups ihre Kompetenzen und ihr Fachwissen darstellen und herausstreichen.

Frühere Gewinner des Europacups:
1993, 1997, 2003, 2007, 2010 Frankreich
1995 et 2002 Italien
1999, 2004, 2005, 2006, 2009 Schweiz
2000 Luxemburg
2001 Dänemark
(2008 keine Austragung)

(Text und Bilder: Westschweizer Bäckermeisterverband / panissimo)