Datum:

Restaurantgäste bevorzugen Schweizer Fleisch

von Foodaktuell Importer



Drei Viertel aller Besucher von Restaurants mit Bedienung beachten die Herkunftsdeklaration auf der Speisekarte. Und sie bevozugen Schweizer Fleisch. Anzahl befragte Personen: 2428. Quelle: «Image von Fleisch», LINK Institut für Markt- und Sozialforschung Luzern, 2010.

Oft genug steht die Deklaration der Fleischherkunft klein und verschämt in einer Ecke der
Speisekarte. Verdient hat sie das nicht, denn über die Hälfte der Gäste liest sie meistens oder
immer und ein weiteres Viertel schaut ab und zu darauf. Nur gerade mal 9 Prozent aller Befragten
ist die Information völlig egal. Zu diesen Erkenntnissen gelangt eine neue Studie über
die Einstellungen der Konsumenten zu Fleisch.


Den Gästen geht es dabei nicht um eine allgemeine Information. Ihr grosses Interesse gilt klar
der Überprüfung der Schweizer Herkunft. Bei keinem anderen Nahrungsmittel ist die Sensibilität
so gross wie beim Fleisch und das hat seine guten Gründe. Wer heute ein gutes Stück
Fleisch isst, will rundum geniessen können. Dafür zählt nicht nur der bessere Geschmack,
sondern auch das gute Gewissen, dass die Tiere artgerecht gehalten, nur über kurze Distanzen
transportiert und bis zum Schluss gut behandelt wurden.

In der Schweiz herrschen dafür strenge Gesetze und lückenlose Kontrollen – vom Stall bis auf
den Teller. Darauf vertraut die überwältigende Mehrheit in unserem Land. Es braucht also nur
noch eine Garantie die sicherstellt, dass das gekaufte Produkt auch wirklich in der Schweiz
produziert und verarbeitet wurde. Diese Lücke wird mit dem Herkunftszeichen SUISSE GARANTIE
geschlossen.

Nicht nur Fleisch, sondern alle landwirtschaftlichen Produkte aus unserem
Land können so ausgezeichnet sein. Dafür muss aber die ganze Kette ihrer Entstehung
zertifiziert sein und sich laufend kontrollieren lassen.

Den Konsumentinnen und Konsumenten ist SUISSE GARANTIE mittlerweile sehr vertraut,
denn sie begegnen dem Zeichen fast überall bei ihrem täglichen Einkauf. Die Gastronomen
können davon profitieren, indem sie entsprechende Produkte auf der Menükarte damit auszeichnen.

Unbestritten lastet Kostendruck auf der Gastronomie. Beim Einkauf nur auf den Preis zu
schauen, zahlt sich aber nicht immer aus. Denn eine grosse und treue Kundschaft ist immer
noch das wertvollste Kapital eines Unternehmens. Es ist kein Geheimnis, dass man solche
Kunden nur über ihre Zufriedenheit an sich binden kann. Das beginnt mit dem Respektieren
ihrer Wünsche und Fleisch aus der Schweiz gehört dabei ganz vorne dazu.

Studien:

«Image von Fleisch», LINK Institut für Markt- und Sozialforschung Luzern, 2010

13. Markt- und Konsumentenbarometer 2010, DemoSCOPE Adligenswil, 2010

(Text: Proviande)