Datum: Branche:

Schweizer Köche im Goldregen

Die Schweiz hat an der Koch-WM in Luxemburg einen Riesenerfolg verbucht: drei Weltmeistertitel, zwei Vizeweltmeistertitel und 10 Goldmedaillen. Nebst der Schweiz waren unter den ersten drei Siegern in den diversen Kategorien Singapore, Schweden, USA, Deutschland, Norwegen und Portugal. Siegerteams, Siegerteller und Ranglisten.

von Foodaktuell Importer

Die Schweizer Juniorenkochnationalmannschaft hat den Culinary
World Cup, einer der weltweit wichtigsten Kochwettbewerbe, gewonnen.
Die sieben jungen Berufsleute im Alter von 19 bis 23 Jahren
überzeugten in Luxemburg die Juroren mit ihrem Dreigangmenü, das sie
in sechs Stunden von Grund auf zubereiten mussten, und dem
exzellenten “kalten Schautisch”. Sie dürfen sich nun als Weltmeister
bezeichnen.

Der alle vier Jahre stattfindende Culinary World Cup in Luxemburg gehört zu den prestigeträchtigsten Wettbewerben der Kochwelt. Wer hier gewinnt, darf sich – wenn auch inoffiziell – Weltmeister nennen. Dieses Jahr nahmen Teams aus 52 Nationen daran teil und erstmals Teams aus der Gemeinschaftsgastronomie.

Vizeweltmeister: Schweizer Armeenationalmannschaft

Die Schweizer Armeenationalmannschaft ist sich vordere Ränge
bereits gewohnt, dennoch ist die weitere Auszeichnung keine
Selbstverständlichkeit. Während bei den anderen Teams der Zeitdruck
eine entscheidende Komponente ist, kommt bei ihnen noch der
Preisdruck hinzu. Ein Menü muss innerhalb einer Preisspanne
hergestellt werden.

In der Kategorie Regionalteams erreichten das Aargauer
Regionalteam, die Gilde der etablierten Schweizer Gastronomen und das
Team des Cercle des Chefs des cuisines Luzern Goldstatus. Den Sieg
trug schliesslich die Aargauer Kochgilde vor der Gilde der Schweizer
Gastronomen davon. Silber erkochten die beiden Cercles-Team aus Bern
und Zürich.

Compass Schweiz Team: Weltmeister der GV-Köche

Zum ersten Mal trafen sich in Luxemburg auch Teams aus der
Gemeinschaftsgastronomie zum heissen Wettkampf (nur warme Küche).
In dieser Kategorie hatte das Schweizer Team der Compass-Group (Bild)
die Nase vorne.


Die Mannschaft um Teamchef Christian Ecoeur bereitete im Frontcooking ein Verpflegungsprogramm für 150 Personen zu. Verschiedene Salate, Suppen, eine Fleisch-, Fisch und vegetarische Mahlzeit, verschiedene Beilagen und ein Dessert durften den Warenaufwand pro Person laut Reglement von fünf Euro nicht überschreiten.

Nach riesigem Andrang bei ausgebuchten Plätzen zeigte sich das Team überwälltigt und holte die Goldmedaille für die Schweiz in der Kategorie „Gemeinschaftsgastronomie“. Christian Ecoeur: :„Wir waren das erste Mal an einer derart grossen Ausstellung mit dabei und holen gleich den Titel. Das ist einfach unglaublich.“

Hans Boesch, CEO der Compass Group (Schweiz) AG sagt zurecht: „Ich bin stolz auf die Leistung des gesamten Culinary Teams der Compass Group. Mit tollen Resultat werten sie die gesamte Gemeinschaftgastronomie Branche der Schweiz auf. Die Schweiz ist nun auch mit der Gemeinschaftsgastronomie in Sachen Kochkunst an der Weltspitze und hoch motiviert stellt sich die Compass Group als weltgrösster Caterer den nächsten Herausforderungen am SVG Trophy Kochwettbewerb im Frühjahr 2011.

Erfolgsbilanz der Schweiz 2010

2x Gold für die Schweizer Kochnati (kalter und warmer Wettbewerb)
2x Gold für die Juniorenkochnati (kalter und warmer Wettbewerb)
2x Gold für die Schweizer Armeeköche (kalter und warmer Wettbewerb)
Gold für die Aargauer Kochgilde (kalter Wettbewerb)
Gold für die Gilde etablierter Schweizer Gastronomen (kalter Wettbewerb)
Gold für die Cercle des Chefs de Cuisine Lucerne (kalter Wettbewerb)
Gold für die Gemeinschaftsverpflegung an Compass-Group

Silber für den Cercle des Chefs de Cuisine Berne (kalter Wettbewerb)
Silber für den Cercle des Chefs de Cuisine Zürich (kalter Wettbewerb)

Bronze für Einzelaussteller Denis Schierer (kalter Wettbewerb)




Die Schweizer Kochnationalmannschaft, die Rhôneköche, hat im zweiten Jahr ihr Niveau noch einmal steigern können. Die fünf Köche um Kilian Michlig erfüllten
die Erwartungen vollauf und nur ein Missgeschick beim Schaustück für
die “kalten Küche” (Fingerfood, Restaurationsplatten, Schaustücke),
wie es immer wieder vorkommen kann, verhinderte eine noch bessere
Platzierung. Dass das Team in der “kalten Küche” dennoch den
Goldstatus erhielt, zeigt die gute Arbeit.

Als Sponsor der Schweizer Koch-Nationalmannschaft leistet Nestlé Professional einen wesentlichen Beitrag zur Förderung der Schweizer Kochkunst und hatte am 26.10.2010 Kunden und Medien an ein Galadiner in die Konzernzentrale nach Vevey eingeladen. Die Rhoneköche trainierten in der Nestlédirektoren-Restaurantküche für die WM. Hier die Kochkunstwerke des Trainings und des Wettkampfes am 23.11.2010 in Luxemburg



Vorspeise: Lachs und Kartoffel, sanft gegart, mit Erbsenpüree und Kräuter-Buttersauce,
Affäre von Hummer und Seezunge im Mandelmantel mit Hummersauce, warmer Karotten-Orangen-Smoothie mit Randenschaum, Teigtäschchen mit zarten Muscheln.



Hauptgang: Rosa gebratenes Hirschrückenfilet in Basler-Läckerli-Pfannkuchen, Wild-Pilz-Würstchen und geschmortes Rehragout, Semmelschnitte mit Kürbis, Gedünsteter Wirsing, Glasierte Spalten von Walliser Äpfeln.



Dessert: Modischer Aprikosenwürfel mit Aprikosenluft. Salat von Birnen «gute Luise» und Dörraprikosen. Halbgefrorenes aus Honigjoghurt auf Knuspergebäck. Warme Schokoladen-Quark-Kugel in Swiss-Müesli-Hülle.

Ranglisten (Rang, Land, Medaille Kalte Küche, Medaille Warme Küche, Punkte)

Kochnationalmannschaften

1. Singapur Gold Gold 566,238
2. Schweden Gold Gold 565,242
3. USA Gold Gold 558,340
4. Schweiz Gold Gold 547,706
5. Kanada Gold Gold 547,097
6. Deutschland Gold Gold 546,028
7. Island Silber Gold 540,548
B. England Silber Gold 539,625
9. Italien Silber Silber 528,291
10. Wales Silber Silber 523,580
11. Niederlande Silber Silber 515,663
12. Schottland Silber Silber 504,594
13. Tschechien Silber Silber 503,872
14. Zypern Silber Silber 502,662
15. Südafrika Silber Silber 497,446
16. Ungarn Silber Silber 495,423
17. Portugal Silber Silber 493,268
18. Luxemburg Bronze Silber 492,459
19. Slowakei Silber Silber 489,801
20. Südkorea Silber Bronze 475,810
21. Slowenien Bronze Bronze 454,187
22. Kroatien Bronze Bronze 447,913
23. Israel Bronze Bronze 445,050
24. Malta Bronze Diplom 431,930
25. Dänemark Silber 264,800

Juniorenkochnationalmannschaften

1. Schweiz Gold Gold 571,200
2. Norwegen Gold Silber 542,900
3. Portugal Silber Gold 527,900
4. England Silber Silber 519,075
5. Deutschland Bronze Silber 488,300
6. Luxemburg Bronze Silber 484,900
7. Italien Silber Bronze 468,500
B. Indien Bronze Diplom 430,676
9. Rumänien Bronze Diplom 417,800
10. Schottland Diplom Bronze 376,000

National-Militärmannschaften

1. Schweden Gold Gold 563,156
2. Schweiz Gold Gold 556,155
3. Deutschland Gold Gold 554,590
4. England Gold Gold 547,031
5. Ungarn Silber Silber 507,280
6. USA Gold Bronze 503,286
7. Slowenien Bronze Bronze 450,654
8. Polen Diplom Diplom 402,840

Regionalmannschaften

1. Argauer Kochgilde 94,967
2. Gilde etablierter Schweizer Gastronomen 93,587
3. CulinaryTeam Puglia 91,029
4. Stockholm CulinaryTeam 90,187
5. Cercle des Chefs de Cuisine lucerne 90,160
6. Cercle des Chefs de Cuisine Zürich 89,080
7. SARC Associazione Reggiani Cuochi 88,811
B. Cercle des Chefs de Cuisine Berne 88,607
9. Regionalmannschaft der Köche Niedersachsen 87,267
10. Team Veneto Chef 85,920
(insgesamt klassierten sich 44 Mannschaften)

Mannschaften der Gemeinschaftsverpflegung

1. Compass Culinary Team Switzerland 98,000
2. Agö Team 86,114
3. Protection Civile Luxembourgeoise 84,726
4. Biochef.hu 80,000
5. St. Elisabeth Betzdorf 77,400

(Text und erste zwei Bilder: Schweizer Kochverband / Compass Group)