Datum:

Massive Preissenkung bei Migros und Coop

Der Konkurrenzdruck von Aldi und Lidl tut seine Wirkung: Migros senkt die Preise von 2247Artikeln um durchschnittlich 6%, Coop bei 500 Artikeln um durchschnittlich 10%.

von Foodaktuell Importer


Die Migros senkt am 29. Dezember 2010 in der ganzen Schweiz die
Preise von 2’247 Artikeln. “Eine so breite Preissenkung ist in der
Schweiz einmalig und unterstreicht die führende Position der Migros
als Detailhändlerin mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis”,
erklärt Herbert Bolliger, Präsident der MGB-Generaldirektion.

Im Vordergrund der Preissenkungen von durchschnittlich 6% stehen Produkte des täglichen Bedarfs. Milchprodukte, Eier,
Poulet, Mineralwasser und Olivenöl werden reduziert. Günstiger werden
auch über 200 Produkte des Bio-Sortiments. 60 Prozent der
Preisreduktionen entfallen auf Frische-Produkte.

Die Preisabschläge
betreffen sowohl Fremd- wie auch Eigenmarken. So werden
beispielsweise die Chips von Zweifel und alle Frey-Schokoladetafeln
günstiger. Im Bereich Near / Non-Food werden vor allem Sortimente für
Familien mit Kleinkindern dauerhaft günstiger angeboten, wie bspw.
Windeln von Milette, Pampers und Huggies oder auch Baby-Nahrung von
Nestlé und Milupa.

Die Preise der 2’247 Artikel werden um drei bis zu 20 Prozent
reduziert. Reduzierte Produkte finden sich schweizweit in allen
Filialen. Oskar Sager, Marketingchef des MGB erklärt: “In einer
durchschnittlichen MM-Filiale wird bei jedem 5. Artikel der Preis
gesenkt.”

Die Preissenkungen sind dauerhaft und werden nicht durch
Preiserhöhungen in anderen Bereichen kompensiert – die Investitionen
werden aus eigenen Mitteln finanziert. “Wie vor zwei Jahren
versprochen, geben wir mit diesen Preissenkungen den Kunden unsere
Einsparungen aus der neuen Regalpreisauszeichnung weiter und lassen
sie zudem auch von unseren Effizienzsteigerungen aus Beschaffung und
Logistik profitieren”, erklärt Oskar Sager.

Die aktuellen Preissenkungen kosten die Migros 160 Millionen
Franken. In den letzten Jahren hat die Migros fortlaufend die Preise
gesenkt – 2009 und 2010 liess sich die Migros diese Reduktionen
bereits über 700 Millionen Franken kosten. “Die Migros hat immer für
qualitativ hochstehende und günstige Produkte gekämpft: kompromisslos
in der Qualität und im Preis”, erklärt Herbert Bolliger.

Die Preis-Leistungs-Offensive wird mit einer Werbekampagne
begleitet, in der ein Sparzwerg den Kundinnen und Kunden zeigt, bei
welchen Produkten die Preise gesenkt werden. (Text: MGB 22. Dezember 2010)

Preisabschlag bei Coop-Eigenmarken-Sortimenten

Coop setzt sich für das nachhaltig beste Preis-Leistungs-Verhältnis ein und senkt ab dem 27. Dezember 2010 bei ihren Eigenmarken der Sortimente Wurstwaren, salzige Snacks, Säfte und Windeln die Preise um durchschnittlich 10 %. Betroffen sind rund 500 Artikel. Mit dem massiven, von langer Hand geplanten, dauerhaften und transparenten Preisabschlag bedankt sich Coop bei ihrer Kundschaft für die Treue. Denn Coop hat auch im laufenden Jahr ein gutes Geschäftsergebnis erzielt.

Im Zentrum des Abschlags steht die Coop Eigenmarke Qualité&Prix mit ihrem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber auch die übrigen Eigenmarkenlinien wie Naturafarm, Naturaplan, Naturaline, Oecoplan, Pro Montagna, Weight Watchers, Jamadu, Plan B und Fine Food sind in den Preisabschlag miteinbezogen. Bei den Prix Garantie Artikeln sowie Markenartikeln zu Discountpreisen garantiert Coop weiterhin Tiefstpreise auf Discountniveau.

Der aktuelle Coop Preisabschlag ist sehr konsequent und beinhaltet jeweils auch die verschiedenen Produktevarianten und unterschiedlichen Verpackungsgrössen. Die Qualität der Produkte bleibt trotz der massiven und dauerhaften Preisabschläge unangetastet, sodass Coop ein einzigartiges Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten kann.

Vorreiterrolle hinsichtlich Transparenz über Preisabschläge und Preisbewegungen
Eine Vorreiterrolle übernimmt Coop auch hinsichtlich Preistransparenz. So finden die Kundinnen und Kunden auf www.coop.ch/preis ab Sonntag, 26. Dezember 2010 eine vollständige und detaillierte Übersicht über sämtliche im Preis gesenkten Artikel. Zudem wird Coop bei diesen Artikeln alle weiteren Preisbewegungen, d.h. Preisaufschläge und Preisabschläge transparent und mit Datum aufzeigen. Auch in den Verkaufsstellen sind alle Preisabschläge an den Regalen gut sicht- und nachvollziehbar.

Der aktuelle Preisabschlag knüpft nahtlos an die Preissenkungen der letzten Jahre an, in deren Verlauf Coop über eine Milliarde Franken in tiefere Preise investiert hat. «Coop hat ein gutes und erfolgreiches Geschäftsjahr 2010 hinter sich. Als Konsumgenossenschaft maximieren wir nicht den Gewinn, sondern geben unseren Erfolg gerne weiter. Einerseits an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die substantielle Lohnrunde 2011, andererseits an unsere Kundinnen und Kunden über die aktuellen Preissenkungen bei unseren Eigenmarken», so Jürg Peritz, Stv. Vorsitzender der Coop Geschäftsleitung. (Text: Coop 22. Dezember 2010)