Datum:

Coop mit Rekordumsatz über 20 Mrd. Franken

Der Gesamtumsatz der Coop-Gruppe stieg im 2010 um 1,8 % auf über CHF 20,0 Mrd. Unter Ausklammerung der Minusteuerung von -1,8 % beträgt das reale Wachstum 3,6 %.

von Foodaktuell Importer

Coop sieht die wachsende Beliebtheit bei den Konsu-ment/innen als Hauptgrund für das Umsatz-wachstum.

Coop verfügt aktuell über 31 Megastores (3’500 – 6’500 m2), 90 grosse Supermärkte C (1’890 – 3’500 m2) und 182 mittlere Supermärkte B (980 – 1’890 m2) sowie 512 kleine Supermärkte A (bis 980 m2). In der Direktion Retail werden somit per 31. Dezember 2010 insgesamt 816 Verkaufsstellen mit einer Verkaufsfläche von rund 0,9 Mio. m2 betrieben. 14 Neueröffnungen standen 14 Schliessungen gegenüber, wobei die Verkaufsfläche stichtags-bezogen mit ca. 1,0 % leicht zugenommen hat. Coop erzielte 2010 in den Retail-Verkaufsstellen einen Kassenumsatz von CHF 11,3 Mrd. Dies entspricht einer Zunahme von 0,6 %.

Im Verlaufe des Geschäftsjahres 2010 sind wieder bei rund 1’700 Artikeln Preissenkungen vorgenommen worden. Dies führte zu einer Minusteuerung von -2,0 % über das ganze Sortiment. Real hat der Retailumsatz um 2,6 % zugenommen.

Bio ist weiter gewachsen

Die Nachfrage nach Bio-Produkten ist ungebrochen. Der Umsatz entwickelte sich wiederum überdurchschnittlich. Die Marke Naturaplan ist 2010 um rund 4 % gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Das ist vor dem Hintergrund der Preisreduktion, auch bei den Bio-Produkten von -2 %, ein sehr erfreuliches Ergebnis.

Die Bell Gruppe betreibt Ende 2010 noch 71 (73) Verkaufsstellen. Diese befinden sich weitestgehend in Tschechien. Sie erzielten einen Kassenumsatz von CHF 0,1 Mrd. Die Ursache des Umsatz-Rückgangs von 24,5 % im Jahre 2010 liegt hauptsächlich im Basiseffekt begründet. Im Jahre 2009 wurden diverse Verkaufsstellen in Ungarn geschlossen.

Die gesamte Direktion Trading mit den Formaten Warenhäuser Coop City, Bau+Hobby, Import Parfumerie, Toptip/Lumimart, Interdiscount sowie Christ Uhren & Schmuck zählte per 31. Dezember 2010 insgesamt 539 Verkaufsstellen, das sind zwei weniger als im Vorjahr. 9 Neueröffnungen standen 11 Schliessungen gegenüber. Insgesamt reduzierte sich die Verkaufsfläche minim um 0,1 %. Coop erzielte in den Verkaufsstellen Trading einen Umsatz von ca. CHF 3,3 Mrd. Dies entspricht einer Zunahme von ca. 0,7 %.

Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis vor dem Hintergrund der nach wie vor hohen Minusteuerung von -3,1 %. Allein die Home-Elektronik-Branche als Beispiel hatte auch im Jahre 2010 eine Minusteuerung von -8 % zu verzeichnen. Der Zuwachs des Kassenumsatzes – trotz dieser erheblichen Minusteuerung – zeigt eine deutliche Zunahme der Absatzmengen auf. Dieses reale Wachstum betrug im Jahre 2010 starke 3,9 %.

Die Dipl. Ing. Fust AG erzielte mit 161 (161) Standorten ein nominelles Umsatzwachstum von 3,4 %; dies bei einer anhaltenden Sortiments-Minusteuerung von -5,0 %.
Die Coop Vitality AG – ein Joint Venture der Galenica-Gruppe (49 %) und der Coop (51 %) – erzielte mit 42 (39) Apotheken-Verkaufsstellen ein Umsatzwachstum von 10,6 %.
Insgesamt betreibt die Coop Mineraloel AG 240 Verkaufsstellen, 13 mehr als zu Jahresbeginn. Der Joint Venture Partner der Coop Mineraloel AG ist ConocoPhillips mit einem Anteil von 49 %.

Die 189 Coop Tankstellen verkauften insgesamt über 860 Millionen Liter Treibstoffe. Dabei haben die Diesel-Treibstoffe bereits einen Anteil von ungefähr einem Viertel der Tankfüllmengen erreicht. Das Preisniveau bei den Mineraloelprodukten lag 8,7 % höher als im Vorjahr. Trotz dieser starken Teuerungsrate erzielten die Coop Tankstellen ein reales Volumen-Wachstum von 2,5 %. Die insgesamt 229 (215) Coop Pronto Shops – bei den Tankstellen und als «stand alone»-Standorte – erzielten einen Kassenumsatz von CHF 0,8 Mrd. Dies entspricht einem realen Wachstum von 7,9 %. Die Coop Mineraloel AG erzielte insgesamt einen Kassenumsatz von CHF 2,2 Mrd. Dies entspricht einem Wachstum von 9,9 %.

Die im Jahre 2010 zur Coop-Gruppe gestossene The Body Shop Switzerland AG erzielte in den zehn Monaten März bis Dezember 2010 in den 38 Verkaufsstellen einen Kassenumsatz von CHF 0,03 Mrd. und ist um 8,4 % gewachsen. Alle Verkaufsstellen – inkl. Tankstellen – der vollkonsolidierten Tochtergesellschaften erzielten im Geschäftsjahr 2010 ca. CHF 3,5 Mrd. Kassenumsatz. Dies entspricht einer erfreulichen Zunahme von rund CHF 0,3 Mrd., oder ca. 7,9 %. Dieser Kassenumsatz wurde mit insgesamt 552 (500) Verkaufsstellen erzielt.

Die Internetshops der Coop-Gruppe entwickeln sich prächtig und erzielten insgesamt einen Umsatz von CHF 0,2 Mrd. Dies bedeutet eine nominelle Zunahme von 23,8 %. Die hauptsächlichsten Shops sind coop@home und microspot.ch.

Verkaufsfläche und Kassenumsatz der Coop-Gruppe

Die Coop-Gruppe zählte per Ende Jahr 2010 insgesamt 1’914 Verkaufsstellen (Vorjahr 1’864). Den 99 Neueröffnungen – darin eingeschlossen sind die im Jahre 2010 zur Coop-Gruppe gestossenen 38 Standorte der The Body Shop Switzerland AG – stehen 49 Schliessungen gegenüber. Die Verkaufsfläche betrug per Stichtag 31. Dezember 2010 ca. 1,7 Mio. m2. Dies entspricht einer Zunahme von 0,9 %.

Der Detailumsatz der Coop-Gruppe stieg um 2,1 % auf CHF 18,6 Mrd. an. Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis, besonders unter Berücksichtigung der Abschwächung der Konsumenten-stimmung in der zweiten Jahreshälfte 2010. Ausserdem wurde eine Minusteuerung im Sortiment von -1,5 % mit Mehrmengen kompensiert. Bereinigt um den Einfluss der Minusteuerung beträgt das reale Wachstum im Detailumsatz 3,6 %. Das ist nur dank der stets treuen Kundschaft und dem unermüdlichen Einsatz der Coop-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglich.

Gesamtumsatz der Coop-Gruppe

Zum Detailumsatz werden im Gesamtumsatz die Umsätze mit Grossabnehmern dazugezählt. Diese Umsätze mit Grossabnehmern reduzierten sich leicht um 2,4 % auf CHF 1,4 Mrd. Insgesamt wurden eine Minusteuerung und ein negativer Währungseinfluss von -5,2 % verzeichnet. Real bedeutet dies ein Zuwachs von 3,0 %. Der Gesamtumsatz der Coop-Gruppe stieg um 1,8 % auf über CHF 20,0 Mrd. an. Unter Ausklammerung der Minusteuerung von -1,8 % beträgt das reale Wachstum 3,6 %. 3/3 Nettoerlös aus Lieferungen und Leistungen

Dazu zählen die Nettoerlöse – Kassenumsätze abzüglich Erlösminderungen – aus den Verkaufsstellen, die Nettoerlöse der Internet Shops, der Detailverkäufe an Dritte, sowie die erzielten Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen von Produktionsbetrieben an Drittkunden ausserhalb der Coop-Gruppe. Die gesamte Coop-Gruppe hat einen konsolidierten Nettoerlös aus Lieferungen und Leistungen von CHF 19,0 Mrd. erzielt. Damit konnte der Vorjahreswert um 1,7 % nochmals übertroffen werden. Das reale Wachstum beträgt 3,5 %.

Transgourmet-Gruppe

Die bis anhin nicht in die Coop-Gruppe konsolidierte Transgourmet-Gruppe – im Jahre 2010 noch ein Joint-Venture (50/50 %) von Rewe und Coop im Abhol- und Belieferungsgrosshandel in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Polen, Rumänien und Russland – erreichte im Jahre 2010 einen Umsatz von über EUR 6,2 Mrd. Dies entspricht einem Wachstum von 6,6 %.

Coop hat die vollständige Übernahme der Transgourmet-Gruppe ab dem Jahre 2011 am 3. November 2010 angekündigt. Die Überprüfung und Bewilligung durch die zuständigen Wettbewerbskommissionen sind abgeschlossen. Die letzte noch ausstehende Zustimmung der Europäischen Wettbewerbsbehörde ist am 3. Januar 2011 eingetroffen. Das Closing wird wie geplant am 10. Januar 2011 stattfinden.

Der Vulkanausbruch über Island, die zurückhaltenden Buchungen für die Feriendestination Griechenland und die Unsicherheiten auf den Devisenmärkten wirkten sich auch im Reisesegment ITS Coop Travel aus. Insgesamt durfte ITS Coop Travel über 55’000 Kundinnen und Kunden – oder 1 % mehr als im Vorjahr – betreuen. Der Umsatz beträgt CHF 0,1 Mrd. und liegt um 3,6 % unter demjenigen von 2009. Dabei liegt der Hauptgrund im deutlich tieferen Euro- Kurs. (Text: Coop)