Datum:

Termin notieren: Anuga 2011 in Köln

von Foodaktuell Importer





Anuga ist die weltgrösste Foodmesse mit Ausstellern aus über hundert Ländern. Zehn Fachmessen stehen unter einem Dach: neu mit Anuga-Foodservice. Erstmals “Koch des Jahres”-Finale. Weiterhin: Starke Sonderschauen, Expertentreff und Impulsvorträge

Die Anuga wird 2011 ihr Engagement in Richtung Foodservice deutlich verstärken und damit der seit Jahren wachsenden Bedeutung des Ausser-Haus-Marktes in Zukunft noch mehr Rechnung tragen. Erhalten bleibt das bewährte Anuga-Konzept “10 Fachmessen unter einem Dach”. Allerdings wird die bisherige Fachmesse Anuga CateringTec nun zur Fachmesse Anuga Foodservice umgebaut, d. h. neben Technik und Dienstleistungen für die gastronomischen Branchen werden Food- und Beverageanbieter integriert.

Deutlich positioniert wird die Anuga Foodservice darüber hinaus durch Sonderschauen, Expertentreff und Impulsvorträge. Besonderes Gewicht gewinnt die Anuga Foodservice auch durch das Sponsor-Engagement der grössten und wichtigsten Foodmesse der Welt für den innovativen Profi-Kochwettbewerb “Koch des Jahres”.

Die Anuga 2009 zeigte mit rd. 6.500 Anbietern aus etwa 100 Ländern ein umfassendes internationales Produktspektrum für den Handel und den Ausser-Haus-Markt Fast die Hälfte der ausstellenden Unternehmen gab dabei an, Produkte für den Ausser-Haus-Markt zu führen. Damit war und ist die Anuga neben ihrer klaren Ausrichtung auf den Lebensmittelhandel auch die weltweit führende Messe für Gastronomie, Catering und Foodservice.

“An diesem Punkt setzen wir nun mit unserer Konzepterweiterung an”, erläutert Peter Grothues, Geschäftsbereichsleiter Ernährung, Technologie & Umwelt der Koelnmesse die Entstehung der neuen Fachmesse. “Die bisherige Anuga CateringTec wird zur Anuga Foodservice. Die Fachmesse für den technischen Bedarf in der Gastronomie und damit verbundene Serviceleistungen wird um Food- & Beverage-Anbieter ergänzt, mit dem Ziel für die Nachfrager aus der Gastronomie eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Order- und Informationsplattform bereitzustellen.”

Michael Gerling, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes des Deutschen Lebensmittelhandels e. V. (BVL), begrüsst die “stärkere Betonung von Angeboten für Gastronomie, Hotellerie und den gesamten Ausser-Haus-Markt zur Anuga 2011. Damit wird die Weltleitmesse der Ernährungsbranche Ihre internationale Marktstellung weiter stärken und die Attraktivität für die Besucher aus diesen Marktsegmenten erhöhen können.”

Der BVL ist Gründerorganisation und ideeller Träger der Anuga. “Die Grenzen zwischen Lebensmittelhandel und Gastronomie können heute nicht mehr so klar definiert werden”, so Gerling. “Die Erweiterung der Anuga durch den Angebotsbereich “Foodservice” ist eine konsequente Umsetzung des Marktgeschehens auf der weltgrössten Ernährungsmesse in Köln. Der Lebensmittelhandel hat mit einem stark erweiterten Convenience-Angebot auf das knappere Zeitbudget, das der deutsche Verbraucher für das Zubereiten von Mahlzeiten aufwendet, reagiert.

Das Angebot frischer Convenience-Produkte hat sich in den letzten 10 Jahren bei den deutschen Supermärkten vervierfacht. Heisse Theken mit frischen Angeboten zum sofortigen Verzehr sind Standard in jedem modernen Supermarkt, und auch das kleine Bistro gehört heute ohne Zweifel in jedes grössere Lebensmittelgeschäft. Dabei verändert sich nicht nur das Produktangebot der Supermärkte, sondern in den Supermärkten kommen auch vermehrt Produkte zum Einsatz, die zur klassischen Ausstattung der Gastronomie zählen. Wer selbst kocht und aufwärmt, der muss dazu ja auch die notwendige Ausstattung haben, und für den Lebensmittelhandel ist es sicher sinnvoll, auch diese Angebote auf der Anuga zu finden.”

Auch für Dr. Sabine Eichner Lisboa, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE), ist die Entwicklung der Anuga Foodservice der richtige Schritt: “Der Ausser-Haus-Markt ist in Deutschland neben dem Lebensmitteleinzelhandel der zweite, wichtige Vertriebsweg für die Ernährungsindustrie. Die Anuga und die Anuga Foodservice präsentieren das Produktangebot der Ernährungsindustrie, das vor allem den Köchen in der Gemeinschaftsverpflegung und der Gastronomie wichtige Hilfestellungen für die Gestaltung eines abwechslungsreichen und zugleich preisgünstigen Speisenangebotes bietet.

Neben der im Rampenlicht stehenden (Spitzen-)Gastronomie sind im Alltag für die Kunden vor allem die Marktsegmente der Schnellrestaurants, die Ausbildungs- und Arbeitsplatzverpflegung und die Sozialverpflegung die wichtigsten Anbieter und damit die entscheidenden Märkte für die Ernährungsindustrie. Convenience-Produkte der Ernährungsindustrie sind aus den professionellen Küchen der Gastronomie heute nicht mehr wegzudenken. Sie sorgen für Angebotsvielfalt, konstante hochwertige Qualität und günstige Preise für den Kunden.”

Rahmenprogramm

Zusätzliche Bedeutung erhält die neue Anuga Foodservice durch die Integration gastro-spezifischer Sonderschauen, die bisher in anderen Foodmessen platziert waren. Dazu gehört der “Marktplatz Gastronomie” des Bundesverbandes Dehoga Berlin und des Dehoga Gastgewerbe NRW, der speziell auf die deutsche Gastro-Szene ausgerichtet ist, die “Creative Kitchen” und die “Visions of Cooking”. Ein fachlich hochkarätiges Vortragsprogramm flankiert die neue Anuga Foodservice.

Koch des Jahres

Besonderes Gewicht gewinnt die Anuga Foodservice durch das Engagement der Anuga für und mit dem für Deutschland, Österreich und die Schweiz völlig neuen und innovativen Profi-Kochwettbewerb “Koch des Jahres”. Dabei treten ausschliesslich Fachleute, Profis, gegeneinander an – unter den kritischen Augen von Top-Köchen, die mit ihrem Namen und ihrer beruflichen Karriere für Qualität, Innovation und Leistungsbereitschaft stehen. Auch die Unternehmen, die den Wettbewerb als Sponsoren mittragen, stehen mit ihren Produkten und Dienstleistungen für diese Inhalte.

Durchgeführt wird der Wettbewerb vom spanischen Verlagshaus Grupo Caterdata, das bereits seit 2004 erfolgreich in Spanien den “Cocinero del Ano” auslobt. Als Präsidenten der deutschen Jury konnte Dieter Müller gewonnen werden, der Jury glänzt darüber hinaus mit Namen wie Bernhard Diers, Thomas Bühner, Martin Öxle, Thomas Kammeier, Marco Müller, Martina Kömpel, Jorg Sackmann, Fred Nowack, Stefan Steinheuer, Heinz Beck, Claudia Schröter, Jean Claude Bourgueil und Martin Berasategui. In vier regionalen Ausscheidungen werden die Teilnehmer des Finales ermittelt, das zur Anuga in Köln stattfindet. Die Anuga bietet hier fachlich und medial den idealen Rahmen.

Potenzial

In einem Radius 300 km rund um Köln sind ca. 34.000 Gastrobetriebe angesiedelt. Dieses Potenzial spricht die Anuga mit der neuen Fachmesse Anuga Foodservice gezielt an wie die Top-Einkäufer der international agierenden Gastronomie- und Catering-Unternehmen, für die die Anuga mit ihrem unvergleichlichen Food- & Beverageangebot die wichtigste Sourcing-Plattform ist. Peter Grothues fasst zusammen: “Unsere Botschaft ist: Die Anuga ist die wichtigste Adresse für Nachfrager aus dem Foodservice im kommenden Jahr. Und für die Aussteller ist dies eine grosse Chance; in allen 10 Fachmessen der Anuga.” (Text und Bilder: Kölnmesse)

Die 10 Anuga-Foodmessen im Überblick:
Anuga Fine Food
Anuga Drinks
Anuga Chilled Food
Anuga Meat
Anuga Frozen Food
Anuga Dairy
Anuga Bread & Bakery and Hot Beverages
Anuga Organic
Anuga Foodservice (früher CateringTec)
Anuga RetailTec


Anuga-Messe

8. bis 12.10.2011 in Köln

www.anuga.de

www.kochdesjahres.de

Mit den Eintrittskarten können Busse, Bahnen und Züge der KVB und des VSR kostenlos benützt werden. Informationen und Bestellung bei:
Büro Koelnmesse, Handelskammer Deutschland – Schweiz
Tödistrasse 60, 8002 Zürich
Tel. 044 283 61 11
e-mail: info@koelnmesse.ch