Datum:

FBK 2011: Erfolgreiche Messe, Tagung, Wettkämpfe

Essbare Kunstwerke und andere Highlights an der FBK

von Foodaktuell Importer


Vom 23. bis 27. Januar 2011 hat die 30. Schweizer Fachmesse für Bäckerei-, Konditorei- und Confiseriebedarf stattgefunden in der BEA bern expo.

Bild: Demon-strationen und Degu-stationen am Stand von Puratos.

Über 220 Aussteller haben rund 28’500 Besuchern umfassende
Angebote und Neuheiten präsentiert. Die zahlreichen Rückmeldungen von Besuchern und Ausstellern waren durchwegs positiv. Die
FBK 2011 war ein voller Erfolg und zeugte von einem langsam einsetzenden wirtschaftlichen Aufschwung. Der Wunsch und Wille, die Zukunft optimistisch anzupacken, ist deutlich spürbarer als noch vor zwei
Jahren. Das Fachpublikum zeigte
sich sehr interessiert und offen für die interessanten Angebote und Begleitveranstaltungen.

Die Befürchtungen, der Umbau des Messeplatzes führe zu einer Beeinträchtigung der Besucherströme,
erfüllten sich in keiner Weise. Die Mehrheit der Aussteller zeigte sich sehr zufrieden mit
der Frequenz der Besucher an ihren Ständen. Viele Aussteller durften über gute und offene Kontakte
berichten, zahlreiche Unternehmer scheinen verschiedenste Investitionen zu planen und
setzen diese bereits um. Die Hallen waren praktisch über die gesamte Messedauer gut gefüllt.
Die Auswertung der Aussteller- und Besucherumfragen liegen noch nicht vor, es kann aufgrund
der zahlreichen persönlichen Kontakte jedoch ein erstes, sehr positives Fazit gezogen werden.
Die über 220 Aussteller und die Besucher brachten getreu dem Messeslogan den «Mut zum Aufbruch» mit.


Das Standkonzept von Lindt bestand wie früher aus kleinen Schaustücken, welche Lindtkunden nach einer Themavorgabe anfertigten. Einmal mehr überraschte, dass Confiseure aus Schokolade und andern süssen Komponenten Figuren herstellen können, die sehr echt aussehen. Noch beeindruckender sind Kreativität und Präzision. Dieses Jahr war das Motto «Schuh für festliche Momente» (letztes Mal Favargéeier und zuvor Schmuck). Im Bild das Kunstwerk von Cindy Niederer, Confiserie Späth in Stein a.R.


Daniela Manser, Köchin, Glacier des Jahres 2010 und Mitglied der Schweizer Junioren-Kochmannschaft, die 2010 die Goldmedaille an den Weltmeisterschaften gewann, war der eine Besuchermagnet am CCA-Stand. Der andere war Konditor-Weltmeister Rolf Mürner, der seine seine Patisseriekunst demonstrierte.

Neu von CCA als Abholmarkt ist ein Lieferservice. Auf Wunsch werden alle ungekühlten Produkte durch die Firma Planzer bis vor die Haustüre geliefert. Bis 14.00 Uhr können die CCA-KundInnen ihre Bestellung für die Lieferung tätigen, die sie am Folgetag erreicht. Weitere Highlights: Mit Silikon-Backmatten in allen Grössen und Formen, Hygiene-Teigrollern, Einweggeschirr und Tortenformen zeigte der Engrosspezialist, was Bäckern und Konditoren den Alltag erleichtern kann.

Die del Lago Frischbox sorgte zudem für Aufmerksamkeit. Sie ermöglicht den CCA-Kundinnen und Kunden, per Telefon oder Fax aus einem Sortiment von 600 Produkten Frischfleisch, Grillartikel, fertige Sandwiches und Salate zu bestellen von der Metzgerei Bigler AG – abholbereit am Folgetag im CCA.




Neue Konfekte und Konfektschalen am Stand von Confiseur Laederach, Inhaber der Merkur-Kette und erfolgreich im Export in die ganze Welt. Die Glarner bearbeiten ein in der Schweiz einzigartiges Projekt: den Bau einer neuen Schokoladefabrik auf der grünen Wiese in Bilten GL. Sie soll jährlich 1000 Tonnen Couverture zum Eigenbedarf der Firma herstellen und im April 2012 den Betrieb aufnehmen.




Erstmals an einer FBK war Le Patron dabei. Der Convenience-Spezialist und Pastetenbäcker warb für seine Menuline, eine Frisch-Convenience-Linie mit rund 2000 Menukomponenten in Kilobeuteln und wöchentlicher Rotation. Bäckereien oder Cafés können damit Takeaway anbieten, ohne selbst zu produzieren. Auch für Partyservice eignen sich die schonend hergestellten Chilled Food, teilweise Sousvide.




Am Stand von Pistor hatten mehrere Markenprodukte-Lieferanten des Pistorsortiments einen Auftritt wie hier Haco mit Suppen …




… und der Smoothie-Hersteller Traktor mit seinen Frisch-Bio-Smoothies. Dies sind dickflüssige Fruchtpürees aus dem ganzen essbaren Teil der Frucht, also nicht nur der Saft sondern auch die wertvollen Nahrungsfasern.

1. FBK Symposium «Bäcker-Arena»

Bei der erstmaligen Durchführung des FBK-Symposiums gelang
es, hochrangige Persönlichkeiten aus Politik und Behörden an die FBK einzuladen. Unter der Moderation von Claudia Wirz, Inlandkorrespondentin NZZ, haben sieben namhafte Persönlichkeiten
aus Politik, Wirtschaft und Konsumentenschutz am 24. Januar zum Thema
«Lebensmittelbranche im Glashaus» diskutiert.
Eine sehr grosse Zuhörerschaft verfolgte die interessante und spannende Podiumsdiskussion
rund um die Nahrungsmittelbranche. Die zum Teil kontrovers geführte Diskussion sensibilisierte
die Besucher, aber auch die Referenten in den Belangen der gewerblichen Lebensmittelthemen,
die von einem Ampelsystem bis zu gleich langen Spiessen des Gewerbes gegenüber der Landwirtschaft
reichten.




An der FBK fanden auch die Swiss Chocolate Masters SCM statt, die Berufswettkämpfe der Confiseure. Die sechs Kandidat/innen mussten eine Schokoladentorte, zwei Pralinensorten, ein Schokoladendessert auf Teller, ein meterhohes Schaustück aus Schokolade und ein Dekorationsstück vor den augen des Publikums anfertigen. Die Werke wurden von einer Fachjury bewertet. Siegerin war Claudia Schmid von Urdorf. Sie arbeitet zurzeit für die Confiserie Sprüngli in Zürich. Bild: TV-Moderator Sven Epiney moderierte den Wetkampf.




Das SCM-Wettbewerbsfinale wurde am 23. und 24. Januar 2011 zum Thema «Kakao, Quetzalcoatl’s Geschenk» ausgetragen. Das Publikum konnte die Schaustücke ebenfalls bewerten. Links das Sieger-Schaustück von Claudia Schmid, rechts dasjenige von Samuel Romagné. Schmid gewann auch den Publikumspreis.

40. internationaler Berufswettkampf der Bäckerjugend

Vom 25. bis 27. Januar haben sich achtzehn junge Bäcker-Konditor(inn)en aus neun Ländern in
der Herstellung von Broten, Weizenkleingebäcken, Hefesüssteiggebäcken, Plundergebäcken,
Torten und Schaustücken zum Thema «Tierwelt» gemessen.

Rangliste: Individuelles Klassement

1. Anthony Barralon, Frankreich

2. Dominic Grossenbacher, Schweiz

3. Valentin Lecoeur, Frankreich

Die anderen Kandidatinnen und Kandidaten sind im vierten Rang ex aequo klassiert.

Das Team aus Frankreich gewinnt auch die Nationenwertung (Summe der von den zwei Kandidaten
jedes Landes erreichten Punkte). Der Kreativitätspreis wurde Karina Gram Christensen aus Dänemark vergeben. Vertretene Länder: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Holland, Österreich, Schweden und
Schweiz. Schweizer Team:
Magdalena Keller von Bissegg (TG) und Dominic Grossenbacher von Jegenstorf (BE).

Die besten Jungbäcker von Europa: 1. Anthony Barralon, Frankreich. 2. Dominic Grossenbacher, Schweiz. 3. Valentin Lecoeur, Frankreich

Wettbewerb für Backkunstwerke «François Wolfisberg»

Sieben Backkunstwerke wurden im Rahmen dieses Wettbewerbs hergestellt und konnten während
der ganzen FBK von den Besuchern bestaunt werden.
Der erste Preis ging an Marlyse Palissot von Perrefitte (BE), Mitarbeitende der Bäckerei-
Konditorei Hofmann in Reconvilier (BE).




Einige Backkunstwerke des 5. Wettbewerb «François Wolfisberg». Der Wettbewerb gab künstlerisch veranlagten Fachleuten des Bäckerhandwerks die Möglichkeit geben, an der FBK 2011 auszustellen. Den ersten Preis gewann Marlies Palissot von der Bäckerei Hofmann in Reconvilier. François Wolfisberg ist übrigens selbst ein Bäcker – in Carouge GE.

Die 31. FBK ist terminlich bereits festgelegt und wird vom 20. bis 24. Januar 2013 auf dem Messegelände
der BEA bern expo stattfinden. Bereits jetzt ist klar, dass die FBK in die neue, im Moment
noch in Bau befindliche, Halleninfrastruktur integriert wird. Darüber hinaus verlängerte der
SBKV die Zusammenarbeit mit der BEA bern expo bis und mit 2017 und kann somit die gute und
langjährige Partnerschaft weiterführen. Sowohl für die Aussteller, wie die Besucher werden dadurch
sehr angenehme Ausstellungsverhältnisse geschaffen und mit zusätzlichen, neuen Dienstleistungen
umrahmt. Die beiden Partner werden die Aussteller rechtzeitig über die neuen Entwicklungen
informieren. (Text: Schweizerischer Bäcker-Konditorenmeister-Verband. Bilder und Bildlegenden: Redaktion)

Weiterlesen: Claudia Schmid ist beste Schweizer Confiseurin