Datum: Branche:

Waren schonend beleuchten und optimal präsentieren

Die optimale Beleuchtung trägt massgeblich dazu bei, dass frische Wurst- und Fleischwaren appetitlich inszeniert und produktschonend präsentiert werden. Im Trend liegen LED- Leuchten, auch Leuchtdioden genannt, die Farbvielfalt und lange Lebensdauer bieten.

von Foodaktuell Importer

Ein entscheidender Faktor für die Verkaufsförderung ist die Warenpräsentation. So wird beispielsweise in Verkaufstheken mit einer schlechten oder falschen Ausleuchtung von frischen Wurst- und Fleischwaren enormes Umsatzpotential verschenkt. Bei frischem Fleisch und Wurst kommt zudem der Warenschonung eine besondere Bedeutung zu.

Werden solche Lebensmittel mit herkömmlicher Lichttechnik, z.B. aus dem Baumarkt beleuchtet, mit der falschen Lichtfarbe und Beleuchtungsstärke angestrahlt, kann das fatale Folgen haben. Denn, alle frischen Produkte leiden unter Wärmebelastung und UV-Strahlung, die es deshalb zu vermeiden gilt. (Bild: BÄRO)

«Ein modernes Beleuchtungskonzept sollte energieeffizient, warenschonend und verkaufsfördernd sein», fasst Regine Höller, Leiterin Unternehmenskommunikation, BÄRO GmbH & Co. KG die Anforderungen zusammen. Leider sei noch viel zu wenig bekannt, dass nur knapp 5% der Energie, die z.B. eine Standard-Halogenlampe produziere, in Licht umgewandelt und die restlichen 95% als Wärme abgestrahlt werden. In nicht wenigen Fällen verursache die Beleuchtungsanlage noch immer bis zu 30% der gesamten Energiekosten eines Geschäftes. Daher lohne sich der Einsatz modernster Lichttechnik.

„Eine ungeeignete Beleuchtung führt sehr schnell zu dem Effekt, dass die Waren vorzeitig vergrauen“, sagt Höller. Sie empfiehlt in diesem Zusammenhang die neue LED Food-Light-Lichttechnik von BÄRO, die eine professionelle Beleuchtung von Fleisch- und Wurstwaren mit LED-Technik ermögliche. Durch eine spezielle Lichtfarbe werden die frischen Produkte in ihren natürlichen Eigenfarben beleuchtet.

Darüber hinaus emittiert die neue Technik nahezu keine Wärmestrahlung in Richtung Waren und Raum. Das verhindert z.B. eine vorzeitige Vergrauung und Alterung sensibler Wurstwaren sowie eine Schwitzwasserbildung in Blister-Verpackungen. Mit Pendelleuchten, montiert über der Verkaufstheke, lassen sich zudem ganz besondere optische Highlights im Verkaufsraum setzen.

In Metzgereien wurden bisher die klassischen Hochdruckentladungslampen eingesetzt, die das Fleisch in einem roten Farbton präsentieren. Die Leuchten sind mit Filter versehen, die die warmen Infrarotstrahlen herausfiltern. „Die Leistung solcher Lampen liegt bei 60 Watt, wobei die Umformung ca. 50% des Lichts vernichtet“, sagt Walter Amsler, Leiter technische Assistenz, Regent Beleuchtungskörper AG.

Bei der Ausstattung von neuen Lebensmittelverkaufsstellen werden zunehmend LED-Leuchten gewählt, die sich durch eine hohe Farbwiedergabe auszeichnen. So wurde z.B. der Coop-Megastore in Oberwil im Bereich der Thekenbeleuchtung überwiegend mit LED-Technik ausgestattet. Damit lassen sich alle Spektralfarben des natürlichen Lichts realisieren, ohne dass Farbverschiebungen entstehen. Dennoch ist Variabilität innerhalb der Weissnuancen möglich. So lässt sich ein leichter natürlicher Rotstich, der bei Fleischwaren gewünscht werde, erzeugen, ohne dass Qualitätsverluste entstehen.



Der neue Coop-Megastore in Oberwil wurde im Bereich der Thekenbeleuchtung überwiegend mit der modernen LED-Technik ausgestattet. (Bild: Regent)

Für die Präsentation von Fisch kann Kaltweiss eingestellt werden, wodurch die Eisoberfläche attraktiv dargestellt werde. „Wir bieten mit dem Poco System Pal+ eine hocheffiziente Präzisions-Echt-Weiss LED-Lichtquelle, die die Vorteile der LED-Technologie mit einer naturgetreuen Farbwiedergabe verbindet und frei von schädlichen UV- und Wärmestrahlen ist», so Amsler. «Für die schonende Beleuchtung von Lebensmitteln sind hier vorprogrammierbarte Farbtöne z.B. für Fleisch, Käse, Fisch und Charcuterie einstellbar. Mit einer Lebensdauer von ca. 50’000 Stunden lohnt sich das LED-Systeme auch aus wirtschaftlichen Gründen. Die bisherigen Erfahrungen sind durchwegs positiv“.

Individuelle Anforderungen berücksichtigen

„Bei der Beleuchtung von Fleischtheken in Metzgereien ist zu beachten, dass die Produkte hinter Glas präsentiert werden. Die Beleuchtung sollte keine Blendwirkung erzielen, keine Wärme entwickeln und die Waren im richtigen Licht präsentieren“, sagt Markus Funk, Key Account Manager Ladenbau, Erco Lighting AG. Bei der Wahl der Lichtquelle stellt er einen Trend zu LED fest, wobei gute Lösungen nach wie vor eine höhere Investition erfordern. LEDs haben aber den Vorteil, dass die Lichtfarbe veränderbar ist und sie im Vergleich zur Leuchtstoffröhre sehr langlebig sind. Bei der Planung ist jedoch zu berücksichtigen, dass die LEDs nach 50’000 Stunden nur noch 70% der ursprünglichen Leuchtkraft besitzen.

Ein weiterer Vorteil der LED ist, dass die Wärme nach hinten abgestrahlt wird und die Lebensmittel somit länger frisch bleiben. Momentan ist aber noch auf die reduzierte Brillanz zu achten. „Nur mit einem ausgefeilten optischen Lichtsystem ist es möglich, das Licht der LEDs auch richtig einzusetzen“, so Funk. «LEDs werden in Läden zur Zeit vorwiegend zur Hinterbeleuchtung, in Vitrinen oder als Farbeeffekt eingesetzt. Um ein Gesamtkonzept mit der neuen Technologie wirtschaftlich zu realisieren, ist eine detaillierte Analyse der Rahmenbedingungen und Bedürfnisse notwendig». (Text: Sabine Flachsmann)

LED-Leuchte

Was sind LED-Leuchten?

LED steht für Light Emitting Diode (lichtemittierende Diode), d.h. Leuchtdiode. In jeder Diode steckt ein Halbleiterkristall. Sobald Strom durch ihn fliesst, emittiert er Licht. Dieser Kristall befindet sich in einer Reflektorwanne, damit das Licht reflektiert und so verstärkt wird. Für eine LED­Birne werden mehrere Leuchtdioden zusammengefasst. LED können 20000 bis 50000 Stunden brennen. Werden sie täglich zwölf Stunden gebraucht, halten sie fünf bis zehn Jahre. Wenn sie ihren Dienst versagen, muss die ganze Leuchte ersetzt werden. Anders als Glühlampen sind Leuchtdioden keine thermischen Strahler und geben somit kaum Wärme ab. Die Lichtausbeute bezogen auf den Stromverbrauch ist also sehr hoch. Aber sie emittieren Licht in einem begrenzten Spektralbereich, das Licht ist nahezu monochrom, meistens weiss.

Anbieter und Dienstleister für Beleuchtung

Die Ladenbeleuchtung ist eine sehr komplexe Materie, so dass Ladenbaufirmen vielfach mit Spezialisten zusammenarbeiten. Nachfolgend einige Anbieter und Dienstleister in Sachen Beleuchtung ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

BÄRO GmbH & Co. KG, D-42799 Leichlingen, www.baero.com

BÄRO Schweiz: Drittenbass AG, 9204 Andwil, www.baero.ch

Erco Lighting AG, 8037 Zürich, www.erco.com

Elevite AG, 8957 Spreitenbach, www.elevite.ch

Regent Beleuchtungsköper AG, 4018 Basel, www.regent.ch

Messetipp

An der EuroShop-Messe 2011 in Düsseldorf sind moderne Beleuchtungskonzepte ein aktueller Schwerpunkt.

EuroShop 2011

Samstag, 26. Februar bis Mittwoch, 02. März 2011

auf dem Düsseldorfer Messegelände

Internet: www.euroshop.de