Datum:

«Philosophieren zu Tisch – mit Olivenöl»

Alois Roth aus Oberkirch (LU) führt mit seiner Familie das Spezialitätengeschäft ­Essenz GmbH. Sein Geschäftsmodell setzt auf direkte Kundenkontakte und essenzielle Diskussionen um gutes Olivenöl, Gott und die Welt.

von Alimenta Import

Alimenta: Sie führen seit vielen Jahren zusammen mit Ihrer Familie einen Detailladen für mediterrane Spezialitäten in einer Luzerner Landgemeinde. Wie kam es dazu?
Alois Roth: Vor allem familiäre Gründe spielten eine Rolle. Meine Frau und ich
entschieden uns mit dem Eröffnen eines Ladens auch gegen lange Wegstrecken zur Arbeit, da eines unserer Kinder sehr pflegebedürftig war. Zudem liegt die Freude am Kulinarischen in der Verwandtschaft. Meine Frau ist gelernte Köchin, und mein Schwager führt als Chefkoch mit Ambi­tionen eine Hotelküche in der Region. So kamen wir zuerst auf die Idee, selbst gemachte Pasta fürs Hotel zu produzieren und gewannen dann aber auch neue Kunden der gehobenen Gastronomie. Es ist schon klar: Im Lebensmittel-Detailhandel zu bestehen, ist eigentlich ein Ding der ­Unmöglichkeit. Also spezialisierten wir uns auf Spezia­li­täten der mediterranen Küche wie Oliven­öl, Aceto Balsamico, Gewürz­mischungen, ­na­tür­lich auch Weine und Grappi, ebenso hausgemachte Pesto, ­Saucen, Antipasti und Apérogebäck. Später ent­wickelte sich unser Cateringservice, welche vom kleinen Apéro bis zum reichhaltigen Buffet reichen kann. Unser jüngstes Kind ist unser Onlineshop.

Welche Rolle spielt Ihr sensorisches Können für den Erfolg des Geschäfts?
Um ständig im Training zu bleiben, koste ich das Jahr hindurch Olivenöle. Allein für den Olive-Oil-Award im April testet jeder von uns Degustatoren im Schnitt 150 Olivenöl-Proben. Ausser dem Entgelt für Fahrspesen ist das eine ehrenamtliche Tätigkeit. Ich werde häufig angefragt von verschiede­nen Gruppen. Die komplexe Testanordnung wie hier in Wädenswil setze ich natürlich nicht um. An den Seminaren wollen die Leute Grundsätzliches zum Produkt erfahren: «Warum ist Olivenöl gesund?» oder «Was bedeutet eigentlich kalt gepresst?»

Sie laden ja neuerdings auch zum «philosophischen Gastmahl» ein. Mit Olivenöl lässt sich trefflich philosophieren?
Wir gestalten das in Kooperation mit der Erwachsenenbildung Sursee. Die Leute können frei Vorschläge machen, worüber sie diskutieren wollen. Manchmal braucht es drei Wahlgänge, bis das Thema demokratisch feststeht. Ein philosophisch geschulter Moderator leitet das Gespräch. Der schöne Nebeneffekt dabei: Wir kommen so auch wieder zu neuen Kunden.