Datum:

Zufriedenheit in Sursee

An der Generalversammlung des Vereins Ehemaliger Sursee nahmen elf Männer den Fachausweis Milchtechnologe entgegen. Die Leistungen der Fachschulabsolventen freuten auch den Prorektor des Bildungszentrums.

von Alimenta Import

900 Mitglieder zählt der Verein Ehemaliger des Milchwirtschaftlichen Bildungszentrums Sursee. Wie gross das ­In­te­resse am Verein ist, zeigte sich an der 62. Gene­ralversammlung, die am Hauptsitz der Biketec AG in Huttwil stattfand. Damit alle Platz fanden, mussten etliche Stühle herbeigeschafft werden. Inmitten all der Leute sassen elf junge Herren, die sich ganz besonders auf diesen Nachmittag gefreut hatten: die erfolgreichen Absolventen der Berufsprüfung 2010. Sie durften in Huttwil den eidgenössischen Fachausweis Milchtechnologe ent­gegennehmen. Das Diplom wurde ihnen von Florian Berset, dem Geschäftsführer des Schweizerischen Milchwirtschaftlichen Vereins (SMV), und Philipp Ruckli, Prorektor am Berufsbildungszentrum Milchwirtschaft in Sursee, überreicht. In seiner Ansprache gratulierte Florian Berset den erfolgreichen Diplomanden zu ihrer Leistung. «Sie sind von nun an die Botschafter der Milchtechnologen und ein unentbehrliches Glied in der Kette des ­Berufsumfeldes», so Berset. Zwei, die die Prüfung ebenfalls bestanden haben, waren nicht anwesend.

Glänzende Resultate
Besonders geehrt wurden Alex Widmer und Beat Ruckstuhl. Die beiden glänzten durch Best­noten in ihrem Jahrgang. Während ­Widmer bei den industriellen Prüflingen der Beste war, lieferte Ruckstuhl die besten Prüfungen der gewerblichen Kandidaten. Beide schafften eine Gesamtnote von 5,3. Philipp Ruckli zeigte sich erfreut über die Leistung des nun diplomierten Jahrgangs. Und auch die ­jetzigen Schüler der Fachschule zwei wusste er zu rühmen. «Jedoch ist der jetzige Jahrgang etwas klein. Dies ist aber wohl eine Folge des sehr grossen Jahrgangs vor ein paar Jahren. Das Potenzial an Fachschülern ist zurzeit ­gering. Wir hoffen, dass sich dies in ein paar Jahren wieder ändern wird», sagte Ruckli. Man versuche, wirklich qualifizierte Leute für den Beruf des Milchtechnologen zu motivieren.