Datum:

Deutschland: Fleischproduktion leicht rückläufig

1,97 Millionen Tonnen Fleisch haben die deutschen Schlachthöfe im dritten Quartal 2013 erzeugt – 0,5 Prozent weniger als in der gleichen Vorjahresperiode.

von Alimenta Import

In den Monaten Juli bis September 2013 wurden 14,5 Millionen Schweine geschl­achtet, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Dies entspricht gegenüber dem Vor­jahreszeitraum einem Anstieg von 0,7 Prozent (+ 105‘500 Tiere). Ein um 1,5 kg niedrigeres durchschnittliches Schlachtgewicht wirkte sich auf die Schweinefleisch­produktion aus. Insgesamt wurden 1,3 Millionen Tonnen (- 0,9 %; – 12‘100 Tonnen) Schweinefleisch erzeugt.

Rückläufig war die Produktion von Rindfleisch. Diese belief sich auf 267‘000 Tonnen – 8‘000 Tonnen (- 2,9 %) weniger als im Vorjahr. Schlachtungen von Ochsen und Bullen stiegen hingegen um 0,7 % auf 350 700 Tiere. Überdurchschnittlich ging das Aufkommen an Schlachtungen von Kühen im Vergleich zum Vorjahresquartal zurück, und zwar um 7,4 % auf 304‘900 geschlachtete Tiere. Zugenommen hat die Geflügelfleischproduktion. Mit 366‘000 Tonnen erreichte diese einen Höchstwert in einem dritten Quartal. lid