Datum:

Apfelsaftmarkt: Die Nummer zwei übernimmt Nummer drei

Die Firma Möhl übernimmt die Thurella Mosterei in Egnach. Thurella wird somit zur reinen Holding.

von Alimenta Import

«Thurella Ustrinkete 2013». So steht es auf den Etiketten der Flaschen mit Bioapfelsaft, die diesen Herbst produziert wurden. Die Mosterei Möhl in Arbon hat den Thurella- Produktionsbetrieb in Egnach übernommen, wie das St. Galler Tagblatt am 31. Dezember 2013 meldete. Dort würde zwar wohl noch ein Jahr produziert werden bis die Mosterei stillgelegt werde. So lange dauert es bis die Mosterei Möhl in Stachen die neue Anlage erstellt hat.

Heute ist von der Thurella AG nur noch die Holding übrig. Sie vereint unter ihrem Dach die Gemüse- und Fruchtsaftherstellerin Biotta AG und die deutsche Gesa GmbH. Letztes Jahr hat Biotta den Smoothie-Hersteller Traktor gekauft und in die Biotta integriert. Die Thurella, die zu ihren besten Zeiten im Jahr 2006, 300 Mitarbeiter beschäftigte und damals auch mit einem Umsatz von 200 Millionen Franken auch den Börsengang wagte, investierte auch kräftig. 70 Millionen Franken schwer war das damalige Investitionspaket, das beispielsweise auch das neue Hochregallager in Eglisau beinhaltete. Der Gewinn brach jedoch ein und 2010 wurden einschneidende Restrukturierungsmassnahmen eingeleitet. hps