Datum:

Fonterra: Rückruf für 8700 Rahmflaschen

Der neuseeländische Milchverarbeiter Fonterra sorgt erneut mit fehlerhaften Produkten für Schlagzeilen. Am 13. Januar gab das Unternehmen den Rückruf von 300- und 500-Milliliter-Packungen von Frischrahm der Marken Anchor und Pams bekannt.

von Alimenta Import

Betroffen sind insgesamt 8700 Flaschen, die auf der Nordinsel verteilt worden waren.
Qualitätstest hätten gezeigt, dass möglicherweise E.Coli-Bakterien in manche Flaschen gelangt seien, wird der Fonterra-Markenchef Peter McClure zitiert. Man entschuldige sich für die Unanehmlichkeiten, aber die Sicherheit habe höchste Priorität.

Bereits im Sommer 2013 sorgte Fonterra mit verunreinigtem Milchpulver für einen Lebensmittelskandal.