Datum:

Käserei-Neubau-Projekt in Pragg Jenaz scheitert

Die Bio-Spezialitäten-Käserei im bündnerischen Pragg Jenaz kommt in der geplanten Grösse nicht zustande. Für den Neubau der Sennerei, der spätestens im Frühjahr hätte begonnen werden sollen und der 3,8 Millionen Franken gekostet hätte, fehlt das Geld der Banken.

von Alimenta Import

Raiffeisen und die Graubündner Kantonalbank erteilten dem Projekt, das vom Kanton und vom Bund unterstützt wird, eine Absage, wie das “Bündner Tagblatt” schreibt. Mit ein Grund dafür scheint die als unabhängige Käserei gescheiterte Sennaria in Disentis zu sein.
Der Neubau wäre für die Verarbeitung von 100 000 Kilogramm Schafmilch und von 200 000 Kilogramm Ziegen- und Kuhmilch geplant gewesen. Die beiden Initianten, Martin Büchi, der in Davos 50 000 Kilogramm Schafmilch produzziert und Rolf Hug vom Landwirtschaftlichen Bildungs- und Beratungszentrum (LBBZ) Plantahof, wollen das Projekt in der ursprünglichen Version, mit Kosten von 1,8 Mio. Franken weiterverfolgen. In der bestehenden erfolgreichen, aber renovationsbedürftigen Sennerei in Pragg Jenaz werden derzeit 45 000 Kilogramm Ziegenmilch, 20 000 Kilogramm chafmilch und 15 000 Kilogramm Kuhmilch verarbeitet. Über das weitere Vorgehen entscheiden wird die Käsereigenossenschaft.