Datum:

Lactalis will in Deutschland Gas geben

Der französische Riesenkonzern weitet seine Zusammenarbeit mit Nestlé aus. Weitere Produkte aus dem Joint Venture sollen bald auf den Markt kommen.

von Alimenta Import

In Europa vertreiben Nestlé und Lactalis in neun Produktionsstätten bereits seit 2006 ihre Produkte gemeinsam unter dem Namen Lactalis Nestlé Produits Frais (LNPF). Jetzt soll das Engagement verstärkt werden und Lactalis will sich auch auf dem deutschen Markt für Frischmilchprodukte etablieren. Ab Mitte Februar gelangen vorerst vier Produkte in die Handelsregale. Neben einem Kitkat-Joghurt im Zwei-Kammer-Becher lanciert das Gemeinschaftsunternehmen auch Milchcreme-Desserts unter den Marken Rolo, After Eight (UVP: 0,89 Euro) und Nesquick (UVP: 1,89 Euro). Die Preisstellung liegt nach eigenen Angaben im Premium-Bereich. Hergestellt werden die Produkte in den Werken Cuincy, Laval und Bayeux in Frankreich.

Lactalis ist mit 60 Prozent Mehrheitsgesellschafter des gemeinsamen Konzerns. Wie lz-online schreibt, setzten Lactalis und Nestlé 2012 zusammen 1,8 Mrd. € um und verkauften 650 000 t Joghurt, Desserts, Milchgetränke und Quark. pd/hps

Lactalis ist laut eigenen Angaben weltweit die Nummer Eins unter den Käseproduzenten, die bekanntesten internationalen Marken sind Président, Galbani und Société. Bei den Molkereiprodukten ist sie neben der niederländischen Firma Campina Friesland, der französischen Danone und Nestlé federführend. In den 74 Produktionsbetrieben in Frankreich und den 51 Betrieben im Ausland produziert Lactalis hauptsächlich Käse, Milchfrischprodukte, Milch und Milchpulver. Jährlich produziert Lactalis 840‘000 Tonnen Käse und 1,6 Milliarden Liter Konsummilch. Weltweit arbeiten 34‘300 Mitarbeiter für Lactalis.