Datum:

ISM 14: Brasiliens Süsswarenwirtschaft wächst

Brasilien war Partnerland an der Süsswarenmesse ISM in Köln. Das Riesenland konnte dort 10 Prozent Geschäftszuwachs verbuchen. Typische Roh- und Zusatzstoffe stammen zudem direkt aus Brasilien.

von Alimenta Import

Die Teilnahme Brasiliens als Partnerland der ISM 2014 zeige, dass der internationale Markt bereit für neuartige Produkte und typische Geschmacksorten des südamerikanischen Landes sei. Dies meldet die brasilianische Exportfördergesellschaft, Apex.

Die für 2014 vorgesehenen Verkäufe der 19 brasilianischen Firmen, die an der ISM teilgenommen haben, würden voraussichtlich 24 Millionen US-Dollar einbringen, was einem Geschäftszuwachs von beinahe 10 Prozent im Vergleich zu den 22 Millionen US-Dollar Verkaufsvolumen der ISM 2013 bedeute.

Die brasilianische Süsswarenindustrie ist der weltweit drittgrösste Produzent von Zuckerwaren und Schokolade. Die Unternehmen könnten bei der Entwicklung neuer Produktlinien aus über 300 verschiedenen botanisch erfassten einheimischen Früchten auswählen. Die Grundzutaten der Süsswaren, wie beispielsweise der Rohrzucker, werde laut Apex im eigenen Land produziert. Aber auch Kakao und Milch, die Hauptkomponenten der Schokolade, könne die brasilianische Landwirtschaft reichlich liefern, wie ein Exponent der Exportabteilung sagte. Typisch brasilianische Zutaten sind auch Banane, Kokos, und Cashew- und Erdnüsse.

Die erfolgreichsten Unternehmen bei der Eroberung neuer Märkte und beim Abschluss neuer Verträge auf der ISM 2014 waren die Schokoladenmarken Nugali und Garoto, der Bonbonhersteller Docile, der Karamellbonbonfabrikant Embaré, und die Firma Santa Helena mit Süsswaren und Knabberartikeln aus Erdnüssen.

Die Firma Embaré zum Beispiel die Produktlinie Karamellbonbons mit brasilianischen Früchten auf den Markt gebracht – aus Frischmilch und Joghurt hergestellt, in einer Verpackung aus Baumwollstoff, die mit typischen Motiven aus Nordostbrasilien bedruckt ist, und mit einem Heftchen, in dem eine indianische Legende erzählt wird.

Besonders aus arabischen Ländern sei die Nachfrage überraschend hoch gewesen, teilte Apex mit. Traditionelle Knabberartikel aus Erdnüssen fanden bei der Kundschaft aus dem Nahen- und mittleren Osten grossen Zuspruch. Einer der grössten brasilianischen Süsswarenhersteller, Santa Helena, könne so sein Produktesegment schon dieses Jahr, anstelle erst im 2016 auf den arabischen Markt bringen. hps