Datum:

Danone-Poker: Fresenius hat gute Karten

Im Milliarden-Poker um die Danone-Sparte mit medizinischer Ernährung ist Fresenius Finanzkreisen zufolge weiter gut im Rennen.

von Alimenta Import

Neben Nestlé zähle Fresenius zu den Favoriten für das Geschäft. “Die Gespräche laufen, aber eine Einigung über den Preis steht noch aus”, sagte eine mit der Sache vertraute Person der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Da die Sparte aus kartellrechtlichen Gründen wohl nicht komplett an einen Käufer gehen kann, Danone den Bereich aber im Paket loswerden will, dürften sich die Verhandlungen noch hinziehen. Als möglicher Preis für die gesamten Sparte, die zuletzt rund 1,3 Milliarden Euro pro Jahr umsetzte, wurden zuletzt zwischen drei und vier Milliarden Euro genannt. Da Fresenius wegen erwarteter Kartellauflagen nicht alles übernehmen oder behalten dürfte, könnte die Summe unter dem Strich geringer ausfallen. pd/hps