Datum: Technologie:

Fenaco und ZG Raffeisen bauen Logistikplattform in Süddeutschland

Die Fenaco und die deutsche ZG Raiffeisen investieren gemeinsam in eine neue Logistikplattform im südbadischen Lahr.

von Alimenta Import

Die Fenaco-Verwaltung und der Aufsichtsrat der ZG Raiffeisen haben für den Kauf des 130’000 Quadratmeter grossen Grundstücks grünes Licht gegeben, wie die Fenaco mitteilt. Das Grundstück liegt im Airport Business Park Lahr. Für den Landkauf und den Bau der ersten Ausbaustufe sind Investitionen von 13 Millionen Euro geplant.

Die neue Plattform wird als Sammellager und Vertriebszentrale für Waren dienen, die auf internationalen Märkten beschafft und containerweise nach Lahr transportiert werden. Jährlich sollen in der Startphase mehr als 120’000 Paletten ein- und ausgelagert werden.

Für den Bau und den Betrieb der Logistikplattform wurde ein Joint Venture gegründet, an dem die Fenaco mit 74 Prozent und die ZG Raiffeisen mit 26 Prozent beteiligt sind. Bereits seit längerem arbeiten die beiden Organisationen in der Einkaufsgenossenschaft Intercoop House&Garden Cooperative (IHG) zusammen. CEO der IHG ist Heinz Wälti, derzeit ebenfalls noch CEO der Landi Schweiz AG. Ziel des neuen Joint Ventures ist die europaweite Bündelung des gemeinsamen Einkaufs von Produkten sowie der Logistik zur Optimierung der Beschaffungs-, Lager- und Vertriebskosten.

Mit der neuen Logistikplattform in Lahr könne die Schweizer Verteilzentrale in Dotzigen ergänzt und zusätzlich abgesichert werden, sagte Martin Keller, Vorsitzender der Fenaco-Geschäftsleitung, gemäss Medienmitteilung zum Projekt. lid