Datum:

Groupe Minoteries: Mehr Umsatz, stagnierender Gewinn

Die Mühlenbetreiberin Groupe Minoteries hat den Umsatz im vergangenen Jahr gesteigert. Bei einem stagnierenden Gewinn musste die Gruppe jedoch Einbussen bei der Marge hinnehmen.

von Alimenta Import

Dabei hätten die nach wie vor hohen Beschaffungskosten die Geschäftsentwicklung geprägt, teilte die Gruppe am Dienstag mit. Der Umsatz wuchs um 7 Prozent auf 138,7 Mio. Franken, mengenmässig sei der Absatz um 6,5 Prozent angestiegen. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA erhöhte sich um 7,8 Prozent auf 12,3 Mio. Franken und der EBIT stieg gar um 16 Prozent auf 6,6 Mio. Franken. Dagegen blieb der Reingewinn zum Vorjahr unverändert bei 5,1 Mio. Franken stehen.

Das Marktvolumen für Mehl aus Brotgetreide habe sich in der Schweiz um knapp 6000 Tonnen oder rund 1,6 Prozent zurückgebildet, heisst es weiter. Diese Entwicklung mit negativen Vorzeichen sei auf die qualitativ unterdurchschnittliche Ernte 2013, die weiter zunehmenden Importe von Fertigprodukten, Einkaufstourismus und den strukturellen Wandel bei gewerblichen Bäckern zurückzuführen. Insgesamt habe sich die Wettbewerbsintensität weiter akzentuiert. sda