Datum:

EU: Kein Mindesthaltbarkeitsdatum mehr für Reis und Teigwaren?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum für langlebige Nahrungsmittel wie Nudeln und Reis wird möglicherweise verschwinden. Die EU-Agrarminister diskutieren am Montag, 19. Mai in Brüssel über einen entsprechenden Vorschlag Schwedens und der Niederlande.

von Alimenta Import

Damit soll die Verschwendung von Lebensmitteln reduziert werden. Tonnenweise werde in der EU völlig einwandfreie Nahrung weggeworfen, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist.
In der EU würden jährlich 89 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, heisst es in dem Papier für die Ministerrunde. Es gebe vermutlich eine ganze Reihe von Produkten, die von der Vorschrift über Mindesthaltbarkeitsdaten ausgenommen werden könnten. Der Vorstoss wird von Dänemark, Deutschland, Österreich und Luxemburg unterstützt.
Über die Pläne hatte auch die “Bild”-Zeitung (Samstag) berichtet. Umweltschutzorganisationen wie Greenpeace fordern solche Massnahmen seit längerem. Nach Angaben des Handelsverbands Deutschland (HDE) könnte der Verpackungsaufdruck “mindestens haltbar bis” demnach künftig für Tee, Kaffee, Reis, trockene Pasta und Hartkäse entfallen.
“Das ist ein sinnvoller Schritt, um Lebensmittelabfälle zu verringern”, sagte HDE-Geschäftsführer Kai Falk der “Bild”-Zeitung. “Oft werden Lebensmittel einfach aus Unsicherheit weggeworfen. Viele Verbraucher verwechseln das Mindesthaltbarkeitsdatum mit dem Verfallsdatum.”
Entscheidungen sollen am Montag noch nicht fallen. Der deutsche Agrarminister Christian Schmidt (CSU) wird mit seinen Amtskollegen auch über einen besseren Tierschutz bei Transporten sprechen. LZ