Datum:

Metzger wollen GAV weiterführen

Der Schweizer Fleisch-Fachverband (SFF) auf der Arbeitgeberseite und der Metzgereipersonal-Verband der Schweiz (MPV) haben sich geeinigt. Der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) soll weitergeführt werden.

von Alimenta Import

Die Verhandlungen verliefen sehr intensiv, aber immer respektvoll, schreiben der SFF und der MPV unisono in der Medienmitteilung. Dabei seien die einzelnen Delegationen nicht darum herum gekommen, in einzelnen Punkten nachzugeben. Wichtige Neuerungen beträfen die Unterstellung der Lernenden unter den GAV, die generelle Schriftlichkeit von Arbeitsverträgen für Arbeitsverhältnisse über drei Monate, eine Erhöhung der Probezeit auf generell drei Monate bzw. bei befristeten Arbeitsverhältnissen neu von einem Monat, die vom Seco neu vorgegebenen schriftliche Erfassung der Arbeitszeit, eine Empfehlung zum Rückbehalt der Ferienentschädigung bis zum realen Ferienbezug, eine klarere Feiertagsregelung, die Anrechnung der Lehrzeit an die Dienstdauer, etc..

Daneben wurde auch darauf geachtet, dass diverse, bislang oft verwirrende Passagen, wie dies zum Beispiel in Bezug auf die Krankentaggeldversicherung noch der Fall ist, besser ausformuliert wurden. Unabhängig vom nun erfolgten GAV-Abschluss finden die Lohnverhandlungen jeweils im Herbst statt.
Als nächster Schritt werde nun beim Seco die Allgemeinverbindlichkeit für den neuen GAV mit dem Ziel beantragt, diesen wie vorgesehen per 1.1.2015 in Kraft zu setzen. pd/hps