Datum:

Steigende Bekanntheit für AOP-Produkte

Das Produktionsvolumen ist im 2013 ungefähr auf gleicher Höhe geblieben. Währenddessen wird das AOP-Logo auch in der Deutschschweiz bekannter und die Vereinigung AOP-IGP konnte an ihrer GV ein neues Mitglied begrüssen.

von Alimenta Import

Ungefähr 75 000 Tonnen AOP-IGP-Produkte wurden im letzten Jahr produziert. Dies entspricht gemäss der AOP-IGP-Vereinigung ungefähr dem gleichen Wert wie im 2012. Die Präsidentin von AOP-IGP, Géraldine Savary konnte an der Generalversammlung in Sierre vom 16. Mai, 55 Mitglieder begrüssen. Erfreulich sei für sie die Steigerung des Bekanntheitsgrades des AOP-Logos. Während die Bekanntheit in der Westschweiz auf hohem Niveau konstant blieb (84% Bekanntheitsgrad), steigerte sich dieser in der Deutschschweiz um 4% auf 57%. Die IGP-Bekanntheit steigerte sich in der Westschweiz auf 39% (+6%) im Vergleich zu 2012. In der Deutschschweiz betrug die Steigerung 2% auf 16%.

Die Schweizerische Vereinigung der AOP-IGP konnte an der GV ein neues Mitglied begrüssen: Zuger Kirsch und Kirsch Rigi AOP. Dieser Tragpfeiler verstärke die Präsenz der AOP-IGP-Spezialitäten in der Zentralschweiz. Neu umfasst die Vereinigung 23 aktive Mitglieder. pd/hps

Die Produktionszahlen von AOP-IGP-Produkten
Während der Emmentaler AOP (-3’029 t = -11.6 %) und das Bündnerfleisch IGP (-112 t = -5.1 %) an Umsatz verloren haben, konnten andere Sorten wie Gruyère AOP (+ 757 t = + 2.6 %), Tête de Moine AOP (+ 90 t = + 4.1 %), Vacherin Mont-d’Or AOP (+ 55 t = + 10.3 %), Vacherin fribourgeois AOP (+ 41 t = 1.6 %) sowie beide Waadtländer Würste, Saucisson vaudois IGP und Saucisse aux choux vaudoise IGP (zusammen + 40 t = + 2.6 %), zulegen.