Datum:

Wird SIG Combibloc verkauft?

Der neuseeländische Besitzer des Schweizer Verpackungskonzerns SIG Combibloc erwägt laut Insidern einen Verkauf des Unternehmens.

von Alimenta Import

Der SIG-Mutterkonzern Reynolds Group soll die Bank Goldman Sachs beauftragt haben, einen Kauf zu prüfen, schreibt die NZZ laut einer Reuters-Mitteilung. Die Planungen sind nach Angaben von mehreren mit der Angelegenheit vertrauten Personen in einem frühen Stadium. Interesse dürften vor allem Finanzinvestoren zeigen. Zur Debatte steht ein Verkaufspreis von über 5 Mrd. $.

Hinter dem Reynolds-Konzern steht der reichste Neuseeländer, Graeme Hart, dessen Vermögen auf 7 Mrd. $ geschätzt wird. Er hatte SIG im Jahr 2007 für 2,3 Mrd. $ gekauft. Die im Neuhausen am Rheinfall im Kanton Schaffhausen ansässige Firma ist der weltweit zweitgrösste Getränkekarton-Hersteller hinter Tetra Laval.

Gemäss den Insidern schreibt SIG einen Betriebsgewinn (Ebitda) von jährlich etwa 500 Mio. $ und könnte bei einem Verkauf fast die zehnfache Summe einbringen. Mit dem Geschäft könnte Harts Konzern seine Schulden von 18 Mrd. $ verringern. Reynolds hatte in den vergangenen Jahren mehrere Firmen übernommen, darunter den Hersteller von Plastik-Flaschen, Graham Packaging. pd/hps