Datum:

Übernahme-Euphorie im US-Lebensmittelmarkt

Die Milliardenübernahmen im Foodbusiness der USA häufen sich. Besonders im Fleischbereich ballt sich die Macht auf eine Handvoll Unternehmen.

von Alimenta Import

Investoren sehen den Lebensmittelmarkt als wachsenden Markt. Gerade in den USA herrscht Übernahmefieber. Dies äussert sich beispielsweise im Bieterkampf um den Fertiggerichtehersteller Hillshire Brands. Um dessen Übernahme buhlen der grösste US-Fleischhändler, Tyson Food und der weltweit grösste Geflügelfleischproduzent, Pilgrim’s Pride. Die grosse Auswahl an Pouletfleisch in US-Supermärkten täusche darüber hinweg, dass sich nur noch vier Anbieter im Markt befinden würden, schreibt der Autor Christopher Leonard in seinem Buch, «The Meat Racket», (Fleischgaunerei). Vor vierzig Jahren seien 36 Firmen für die Hälfte von Amerikas Hühnern verantwortlich gewesen – heute nur noch drei. Die wachsende Weltbevölkerung gebe Anlass zu einer Übernahme-Euphorie. Gerade Investoren aus Schwellenländern schätzten den Lebensmittelsektor, dies weil sie wohl am bestene sehen würden, wie die wachsende Mittelschicht verstärkt ins Fleischregal greife, spekuliert die Handelszeitung. Pilgrim’s Pride wird vom brasilianischen Fleischverpacker JBS kontrolliert. Die chinesische Shuanghui International kaufte den weltgrössten Schweinefleischproduzenten, Smithfield Foods.

Nicht zuletzt spielt auch Grossinvestor Warren Buffet, der kürzlich Heinz übernommen hatte ein Rolle. Buffet, dessen «Kriegskasse» 49 Milliarden Dollar schwer ist, vebündete sich mit dem brasilianischen Investor, 3G und übernahm Biergigant Anheuser Busch. 3G hat schon die Mehrheit an Burger King.
Das nächste Übernahmeobjekt für Buffet könnte der Suppen, Saucen, TK, Pizza etc. und Ketchuphersteller ConAgra sein. Buffet könnte sich gemäss der Handelszeitung auch Nahrungsmittelgiganten wie General Mills und sogar die aufgrund ihrer Grösse, schwer verdauliche Kraft Foods einverleiben. hps