Datum:

Weniger Butter produziert, mehr Butter verkauft

Die Schweizer Butterhersteller produzierten im letzten Jahr 44699 Tonnen Butter. Das sind 3895 Tonnen oder 8 Prozent weniger als im Vorjahr.

von Alimenta Import

Abgesetzt wurden 1026 Tonnen mehr als im Vorjahr, nämlich 42119 Tonnen. Da kein weiterer Lagerabbau nötig war, gingen die Exporte massiv zurück, vom Rekordwert von 10642 Tonnen im Jahr 2012 auf 1616 Tonnen im letzten Jahr, wie es im Jahresbericht der Branchenorganisation (BO) Butter heisst. Davon waren 1500 Tonnen oder 94 Prozent Milchstreichfett, der Rest entwässerte Butter und Butter mit 82 Prozent Fett. Die Hauptsexportländer waren Frankreich (959 t), Belgien (424 t), Ungarn (137 t) und die Türkei (49 t). Das Exportgeschäft habe sich weiter vom Nahen Osten und Nordafrika in Richtung EU verschoben, schreibt die BO Milch.
Ferner wurden 2013 auch 671 Tonnen Butter importiert, 520 Tonnen mehr als im Vorjahr. Der Hauptgrund dafür sind 504 Tonnen, welche die BO Butter angesichts der unsicheren Marktlage Anfang Sommer beschloss zu importieren. Diese Menge wurde zu Milchstreichfett verarbeitet und wieder exportiert. Im Rahmen des Veredelungsverkehrs wurden 102 Tonnen Butter importiert, 37 Tonnen mehr als im Vorjahr.