Datum:

Barry Callebaut: Akquisitionen treiben Umsatz

Der Schokoladeverarbeiter präsentiert bei seinen 9-Monats-Verkaufszahlen 2013/14, eine starke Zunahme. Die Akquisition des Kakaogeschäft trug dazu den grössten Teil bei.

von Alimenta Import

Barry Callebaut erzielte einen starken Anstieg der Verkaufsmenge, getrieben durch das erworbene Kakaogeschäft (+15.8% auf 1 288 365 Tonnen); auf stand-alone-Basis betrug der Volumenzuwachs +2.4%, im Einklang mit dem globalen Schokoladenmarkt, wie der Schweizer Konzern mitteilte. Die Investition würde sich auszahlen. Die Schwellenländer und das Gourmetgeschäft trugen ausserdem signifikant zum Wachstum bei. Die Integration des akquirierten Kakaogeschäfts sei auf Kurs, die Synergieziele sind bestätigt. Der Umsatz von Barry Callebaut stieg aufgrund des Cost-Plus-Modells an: höhere durchschnittliche Rohstoffpreise als im Vorjahr widerspiegeln sich in den Verkaufspreisen (+22% auf Franken 4 318.7 Mio.; +6.8% auf Franken 3 782.7 Mio. stand-alone).
Dazu Jürgen Steinemann, CEO von Barry Callebaut zeigte sich laut der Mitteilung zufrieden mit dem Wachstum der Verkaufsmenge im dritten Quartal. Für das Unternehmen stehe nach wie vor die Steigerung der Produktmargen im Vordergrund. Sowürde man sich auf ein selektives Wachstum in den entwickelten Märkten konzentrieren. pd/hps