Datum:

Grenzüberschreitende “Lebensmittel von morgen”

An der grenzüberschreitenden Informationsveranstaltung "Lebensmittel von morgen" in Kreuzlingen informierten sich über 200 Teilnehmer aus der Schweiz und aus Deutschland über aktuelle Erkenntnisse aus der Lebensmittelforschung und Lebensmittel-Innovationen.

von Alimenta Import

Gertrud Winkler, Professorin an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, präsentierte Studien zum Ernährungsverhalten verschiedener Altersgruppen – mit einem gemeinsamen Trend: “Ob jung oder alt – es werden zu wenig pflanzliche, aber zu viel tierische und gezuckerte Lebensmittel gegessen.” Das führe dazu, dass bis zu 30 Prozent der Erwachsenen an krankhaftem Übergewicht leiden würden.
Einen möglichen Weg zu einer zuckerreduzierten Ernährung zeigte Jan Saathoff von der Kreuzlinger Firma falcento auf. Diese produziert Spezial- und Ersatzzucker auf natürlicher Basis (Galactose), die im Gegensatz zum klassischen Haushaltzucker den Blutzuckerspiegel nicht beeinflussen.
Die Teilnehmer konnten in den Pausen glutenfreie Backwaren aus Amarant probieren, deren Herstellung Thema das Vortrags von Dana Elgeti von der Technischen Universität München war. Eva Arrigoni von Agroscope Institut für Lebensmittelwissenshaft Wädenswil sprach über die gesundheitsfördernde Wirkung sekundärer Pflanzenstoffe.
Der Anlass wurde organisiert vom Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft, vom Netzwerk BioLago und vom Netzwerk Bioaktive Pflanzliche Lebensmittel.