Datum:

Verluste bei der Bananenernte in Kolumbien und der Elfenbeinküste

Heftige Winde in Kolumbien und Überflutungen in der Elfenbeinküste haben grosse Teile der Bananenernte zerstört.

von Alimenta Import

In Kolumbien wurden durch die extrem starken Winde am 9. Juli 2014 im Norden des Landes ungefähr 4‘500 Hektaren Bananenplantagen zerstört. Dies verursacht einen Verlust von schätzungsweise fünf Millionen Kisten Bananen, wie freshfruitportal.com schreibt.

Insgesamt sind zwischen 15‘000 und 16‘000 Hektaren Landwirtschaftsfläche und viele Wohnhäuser von den Schäden betroffen. Die Bevölkerung hofft nun auf die Hilfe des Staates durch langfristige Kredite für die Wiederherstellung ihrer Plantagen. Etwa alle zehn Jahre wird das Land von starken Winden heimgesucht.
Auch an der westafrikanischen Elfenbeinküste wurden 1‘300 Hektaren Bananenplantagen zerstört, wie der Nachrichtendienst SDA schreibt. Ursache waren hier die heftigen Regenfälle von Ende Juni, die 22 Prozent der Bananenanbaufläche überfluteten und 75‘000 Tonnen Bananen vernichteten. Dies entspricht einem Verlust von einem Viertel der gesamten Ernte. Die Elfenbeinküste ist nach Kamerun der zweitgrösste Bananenlieferant der Europäischen Union. lid