Datum:

Der Glarner Alpkäse ist aufgenommen

Heute wurde der Glarner Alpkäse offiziell ins Register der geschützten Ursprungsprodukte aufgenommen.

von Alimenta Import

«Wir haben einen ganzen Marathonlauf absolviert, um die Qualitätsbeweise zu erbringen», wird Heinz Trachsel, Geschäftsführer der Glarona Käsegenossenschaft, in der Medienmitteilung zitiert. Doch jetzt ist der «Glarner Alpkäse» als Name und Produkt geschützt und darf nicht nachgeahmt werden und der lange Weg habe sich gelohnt. Denn als gesetzlich geschütztes Label sei die AOP-Auszeichnung besonders glaubwürdig. Die neue Käseetikette mit dem AOP-Label garantiert, dass alle Herstellungsetappen des Käse im Ursprungsgebiet stattgefunden haben.

Die Bezeichnung AOP, Appellation d‘Origine Protégée, oder deutsch GUB, geschützte Ursprungsbezeichnung, ist eine Qualitätsmarke, die nur dann erhältlich ist, wenn ein Nahrungsmittel wie der Glarner Alpkäse die in einem Pflichtenheft definierten geografischen, topografischen und klimatischen Bedingungen erfüllt. Ebenso muss die Herstellung traditionell, einzigartig und unverwechselbar sowie das Produkt in der Region geschichtlich verankert sein. pd/hps

www.aop-igp.ch