Datum:

Lindt & Sprüngli: Wieder mehr verdient

Der Edelschokolade-Hersteller Lindt & Sprüngli hat dank der konjunkturellen Erholung und Marktanteilgewinnen im ersten Halbjahr 14 mehr verdient.

von Alimenta Import

Der Gewinn des Schweizer Konzerns stieg laut Firmenangaben vom Dienstag um 14,3% auf 55,8 Mio. Fr. Analytiker hatten allerdings mit 58 Mio. Fr. gerechnet. Steigende Preise für Kakaobohnen und Milch sowie der Wettbewerb im Einzelhandel hätten Lindt gebremst. Währungsbereinigt soll der Umsatz jährlich um 6 bis 8% zulegen und die Betriebsgewinnmarge soll um 20 bis 40 Basispunkte anziehen.

Mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten und zusätzlichen Marktanteilsgewinnen konnte die schon starke Stellung in den europäischen Hauptmärkten Deutschland, Frankreich und U.K. sowie in der Schweiz noch weiter ausgebaut werden. Auch in Italien sind erfreuliche Fortschritte zu verzeichnen, obwohl der Verkauf über die traditionellen Absatzkanäle weiterhin unter Druck stehe. Im Gegenzug wächst das Geschäft im modernen italienischen Detailhandel sehr erfreulich.

In Nordamerika erzielte Lindt & Sprüngli mit den Marken Lindt und Ghirardelli ein organisches Umsatzplus von 13,7% und wachse weiterhin nicht nur deutlich schneller als der Gesamtschokolademarkt, sondern übertreffe auch die Entwicklung des dynamischen Premium-Schokoladesegments. Alle drei nordamerikanischen Tochtergesellschaften in den USA und in Kanada waren am Wachstum beteiligt. Mit der Übernahme des traditionsreichen amerikanischen Familienunternehmens Russell Stover/Whitman‘s werde der Expansionskurs von Lindt & Sprüngli zügig vorangetrieben. Diese grösste und strategisch wichtigste Akquisition der Firmengeschichte stärkt die klare Nummer-1-Position im amerikanischen Premium-Schokoladesegment und festigt die Stellung von Lindt & Sprüngli als drittwichtigster Hersteller der USA, dem grössten Schokolademarkt der Welt.

Auch in Australien setzt Lindt & Sprüngli den jahrelangen Wachstumskurs kontinuierlich fort und verankert ihre Führungsposition im Premium-Segment immer stärker. Die im ersten Halbjahr 2014 in Brasilien gegründete

Tochtergesellschaft ist mit der CRM Group, dem brasilianischen Marktführer für Premium-Schokolade, ein Joint Venture eingegangen, an dem Lindt & Sprüngli mit 51% die Mehrheit hält. Die Gründung dieses Joint Venture ist als klares Zeichen zu verstehen, dass Lindt & Sprüngli langfristig auf den weltweit fünftgrössten Schokolademarkt setzt und seine Expansion in neue, aufstrebende Schwellenländer fortführt.
Aufgrund des guten Geschäftsgangs und des damit verbundenen überdurchschnittlichen Volumenwachstums wurden an den Produktionsstätten in der Schweiz, Deutschland, Frankreich und den USA, laut MItteilung, beträchtliche Investitionen in die Kapazitätsausweitung getätigt. pd/hps