Datum:

Herkunftsnachweis auch beim Appenzeller

Agroscope hat nun auch für den Appenzellerkäse einen Herkunftsnachweis entwickelt. Damit kann die Echtheit des Käse nachgewiesen werden und Imitaten einen Riegel geschoben werden.

von Alimenta Import

Beim Käsen nehmen die Milchsäurebakterien einen wichtigen Platz ein. Agroscope hat in Zusammenarbeit mit der Sortenorganisation Appenzeller Käse GmbH einen Herkunftsnachweis entwickelt, welcher es erlaubt, im Labor die Echtheit des Käses nachzuweisen, schreibt die Forschungsanstalt in der Mitteilung. Dazu wurden im Zeitraum von fünf Jahren Bakterienstämme ausgewählt und in verschiedenen Verfahren geprüft.

Schon seit geraumer Zeit erhält jeder Appenzellerkäse mit der extra grossen Kaseinmarke seine eigene Geburtsurkunde. Darauf sind Produktionsdatum, Käserei- und Chargennummer sowie eine fortlaufende EU-Nummer erkennbar. Mit der Einführung der Kultur für den Herkunftsnachweis wird der Schutz der Marke Appenzeller® Käse weiter ausgebaut. Dank dem Nachweis kann die Echtheit von Appenzeller® Käse unabhängig von der Angebotsform (Laibware, Scheiben, Reibkäse, usw.) nachgewiesen werden. pd/hps