Datum:

Erforscht: Veganer haben den besten Sex

Kein Witz: Diätportal korreliert Ernährung und Liebesleben

von Foodaktuell Importer

<!— Veganersexhumor aug15 –>


Eine aktuelle Untersuchung des Schweizer
Ernährungsportals nu3.ch zeigt den Zusammenhang von Ernährung und
Lifestyle. Ergebnis: Sich bewusst ernähren ist hip und lohnt sich –
nicht nur gesundheitlich. Ein Kommentar der Redaktion relativiert: Auch wenn gesunde Ernährung sinnvoll ist, gibt es doch so viele Einflussfaktoren auf das Liebesleben, dass eine einzelne Korrelation nichts aussagt. Schon gar nicht, wenn deren Kausalität nicht beweisbar ist.

Bild: Die Poulet-Fastfoodkette Hooters engagiert Baywatchfiguren als Servicepersonen und steckt sie in Hotpants und enge T-Shirts. Das gibt zu denken: Keine Veganerin und trotzdem sexy?

 

Ernährung ist Mode: Zu diesem Schluss kommt die aktuelle
nu3-Ernährungstypen-Studie. Jeder Dritte (35%) nämlich sieht seine
Ernährung als “Lifestyle” und Ausdruck der eigenen Persönlichkeit.
Die wichtigsten Ernährungsformen sind Vegan (tierfrei), Low Carb
(kohlenhydratreduziert), Glutenfrei (Verzicht auf bestimmte Getreide)
und Paleo (“Steinzeitdiät”).

Für die repräsentative Studie hat das
Ernährungsportal nu3.ch über 1.000 Verbraucher mit besonderen
Ernährungsformen zu Verhalten und Lebensstil befragt.
Vor allem Veganer und Paleo-Anhänger drücken durch ihre
Ernährungsweise ihren persönlichen Lebensstil aus. Für jeden Zweiten
(45%) ist dies sogar wichtiger als gesundheitliche oder
geschmackliche Aspekte der Ernährung.

Was ist die grösste Hürde bei der bewussten Ernährung? Für jeden
vierten Veganer (34%) ist es das Wissen um die Zusammensetzung der
Lebensmittel. Für die meisten glutenfrei lebenden Bürger (24%) sind
es vor allem die hohen Preise der speziellen Lebensmittel.

Auch in Liebesdingen ticken die Ernährungstypen unterschiedlich.
Veganer haben den besten Sex: Dreiviertel (72%) sind sehr zufrieden
oder zufrieden mit ihrem Sexualleben. Für Veganer kann die Ernährung
aber auch das Aus einer Beziehung bedeuten: Für jeden Dritten (33%)
wäre es ein Trennungsgrund, wenn der Partner Fleisch isst.
Low-Carb-Typen hingegen sind am häufigsten in einer Partnerschaft
(76%) und nur selten Single (24%). Mit ihrem Sexualleben sind sie
mehrheitlich zufrieden (57%).


Die Steinzeit-Diät verspricht das höchste der Gefühle gemäss den Forschern. Aber sie ist nicht so einfach, was der Gesundheitstipp hier andeutet: «Ein Mammutsteak für deine Steinzeitdiät war nirgens aufzutreiben…»

 

Das Fazit der Forscher: Sich bewusst ernähren tut gut. 80 Prozent
aller Menschen, die dauerhaft eine bestimmte Ernährungsform verfolgen
fühlen sich insgesamt wohler als je zuvor. Die grösste Verbesserung
empfinden die Befragten bei Paleo (83%) und Vegan (82%).

Michael Divé, Leiter Unternehmenskommunikation nu3: “Ernährung
wird zum zentralen Lifestyle, den die Verbraucher als individuelles
Projekt verfolgen. Die gesellschaftliche Wertschätzung dafür ist
gross: 42 Prozent der Bewusst-Ernährer erfahren Anerkennung für ihr
Wissen und ihre Konsequenz in Ernährungsfragen. Die Studie zeigt
zudem, dass sich Konsumenten, die sich bewusst ernähren, im Ergebnis
insgesamt wohler fühlen als andere.”

nu3 ist Europas führender Anbieter für intelligente Ernährung. Im
Online-Shop finden Kunden für ihr Ziel und ihre Philosophie das
passende Produkt in den Bereichen Abnehmen, Naturkost, Sport,
Gesundheit und Schönheit. Das nu3-Expertenteam aus Ökotrophologen,
Sportwissenschaftlern und Medizinern sucht ständig innovative
Produkte für das wachsende Sortiment mit aktuell rund 6.500 Artikeln.
nu3 ist seit 2012 in der Schweiz aktiv und beschäftigt rund 230
Mitarbeiter. (Text: nu3)

Weitere Infos für alle, die Gesundheit oder Liebesleben verbessern wollen: www.nu3.ch

KOMMENTAR DER REDAKTION

Korrelationen muss man hinterfragen, wenn jemand Kausalitäten hineininterpretiert. Am besten sieht man dies an folgendem Beispiel (nicht von den genannten Forschern sondern frei erfungen): Regelmässige Trüffel- und Kaviar-Esser sind vermögender als Menschen, die sich vor allem von Mais- und Bohnen ernähren. Wer nun denkt, Trüffel und Kaviar enthielten Reichtum-fördernde Stoffe, muss enttäuscht werden, denn die Kausalität ist umgekehrt: wer ohnehin schon reich ist, kann sich Luxusprodukte leisten, und wer arm ist, eben nur Mais und Bohnen.

Die Redaktion empfiehlt den Forschern weitere lustige Hypothesen zur Erforschung:

●Sind Veganer die besten Märchenerzähler beim Thema Sex?

●Haben Veganerinnen besseren Sex mit Fleischessern?

●Sind Steinzeitdiät-Liebhaber wegen oder trotz ihrer Ernährung zufriedener?

Notabene: in Metzgerkreisen kursiert folgendes Bonmot: Vegetarier haben keine längere Lebenserwartung, sie sehen nur älter aus. Und apropos Liebesleben: haben die Forscher den unterschiedlichen Gehalt an aphrodisierenden Inhaltsstoffen in pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln berücksichtigt? Im Ernst: Vegetarier sind generell gesünder, weil sie mehr Gemüse essen, normalerweise nicht rauchen und auch sonst mehr auf ihre Gesundheit achten. Ihr Fleischverzicht ist keine nachweisbare Ursache der Lebenserwartung. Und wohl auch nicht für die Zufriedenheit beim Sex. (GB)