Datum: Branche:

Hochdorf knackt 500 Millionen-Grenze

Der Umsatz der Hochdorf-Gruppe stieg letztes Jahr auf 551 Millionen Franken. Obwohl dieser das erste Mal über einer halben Milliarde Franken liegt, verarbeitete das Unternehmen in der Schweiz weniger Milch.

von PD/HPS

Trotz Umsatzrekord verarbeitete das Unternehmen weniger. (Bild: hps)

Das Unternehmen verarbeitete in ihren Werken 761.2 Mio. kg Milch, Molke und Permeat (+50.2%; VJ 507.0 Mio. kg). Das Volumen der verkauften Produkte erhöhte sich auf 242’821 Tonnen (+144.9%; VJ 99‘155 Tonnen). Dieser Wert ist zwar deutlich höher als die 2014 verarbeitete Menge, steht aber im Zusammenhang mit der Akquisition der Uckermärker Milch GmbH.

So begründet Hochdorf in der Medienmitteilung den höheren Umsatz mit der Akquisition der Uckermärker Milch GmbH in Prenzlau sowie der Marbacher Ölmühle GmbH in Marbach. Demgegenüber wurden in den Schweizer Werken insgesamt 388.9 Mio. kg Milch, Molke und Milchpermeat verarbeitet (-5.35% VJ; 410.9 Mio. kg). Auch in den Werken in Deutschland und Litauen wurde 2015 etwas weniger Milch verarbeitet als 2014.

Das operative Ergebnis wird trotz Frankenstärke und der schwierigen Lage in den internationalen Milchmärkten für Commodity-Produkte auf Vorjahresniveau erwartet.
Zudem wurde der anvisierte Brutto-Verkaufserlös von 580 bis 620 Mio. Franken nicht erreicht. Hauptverantwortlich dafür seien die tiefen Milchpreise, die sich im Geschäftsbereich Dairy Ingredients auch auf tiefere Verkaufspreise ausgewirkt hätten.

Das langjähriges Mitglied des Verwaltungsrates, Urs Renggli, hat zudem seinen Rücktritt auf die kommende Generalversammlung angekündigt.