Datum: Branche:

Österreichische Molkerei belohnt Minderlieferungen

Die Gmundner Molkerei – einer der grössten Milchverarbeiter Österreichs – bezahlt künftig einen Bonus, wenn weniger Milch geliefert wird. Wer mehr liefert, wird mit einem Abzug bestraft.

von lid

Die Gmundner Milch ist einer der grössten Milchverarbeiter Österreichs. (Bild: zVg)

Mit dem Modell soll die Liefermenge stabilisiert und auf die angespannte Situation reagiert werden, wie aiz.info schreibt. Ab 1. März bezahlt die Gmundner Molkerei auf einen Basismilchpreis von 27 Cent pro Kilo. Der Basispreis wird aufgrund der Durchschnitts-Monatsmengen 2015 ausbezahlt.

Liefert ein Produzent weniger Milch, so erhält er einen Bonus. Dieser ist je nach Höhe der Minderlieferung abgestuft und beträgt 1 oder 2 Cent pro Kilo. Wird mehr geliefert als im Vorjahresmonat werden zwischen 2 und 4 Cent abgezogen.

Der Schweizer Milchverarbeiter Emmi hatte kürzlich ein ähnliches Modell angekündigt. Wer weniger liefert als im Vorjahresmonat erhält 10 Rappen pro Kilo Bonus.