5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 125.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Arla Foods schliesst Fabrik in England

Die Genossenschaftsmolkerei Arla Foods konzentriert in Grossbritannien die Produktion. Während das neue Werk in Aylesbury ausgebaut wird, soll der Standort in Hatfield Peverel im Juli 2016 geschlossen werden. Davon sind 230 Mitarbeiter betroffen.

In Aylesbury haben die Genossen 2014 nach eigenen Angaben die weltweit modernste Frischmilch-Molkerei für 150 Millionen Euro aufgebaut. Die verarbeitete Milchmenge soll dort langfristig erhöht werden. Bereits jetzt werden über eine Milliarde Liter Milch verarbeitet, wie LZ-net schreibt. Von der Schliessung in Hatfield Peverel sind 200 Mitarbeiter betroffen. Teilweise würden die Arbeitsplätze nach Aylesbury verlagert. Allerdings müsse mit den Betroffenen noch gesprochen werden. Im Zuge der Schliessung werde auch die dortige Distributionslogistik aufgegeben. Diese soll künftig von dem Dienstleister Bidvest Logistics organisiert werden. Die betroffenen 32 Arla-Mitarbeiter sollen gegebenenfalls bei dem Dienstleister andocken. Die Genossenschaft Arla Foods gehört rund 12'650 Milchbauern aus Schweden, Dänemark, Deutschland, Grossbritannien, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden. Produziert wird in zwölf Ländern; zudem werden Vertriebsniederlassungen in insgesamt 30 Ländern unterhalten. Arla Foods ist nach dem Zusammenschluss mit der Milch-Union Hocheifel eG 2012 zum drittgrössten Molkereiunternehmen in Deutschland aufgestiegen.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.