Datum:

Aromenhersteller Symrise wächst in den Schwellenländern

Der Aroma- und Duftstoffhersteller Symrise steigerte den Umsatz im Jahr 2015 um 23 Prozent auf 2,6 Milliarde Euro, dank hoher Nachfrage in beiden Segmenten und in allen Regionen.

von pd/wy

Währungsbereinigt betrug das Umsatzwachstum 18 Prozent. Die 2014 übernommene und inzwischen vollständig integrierte Diana lieferte einen Umsatzbeitrag von 524,8 Mio. Euro. Symrise baute seine Stellung vor allem in Schwellenländern stark aus, wie das Unternehmen schreibt. In diesen Märkten erzielte der Konzern 46 Prozent der gesamten Erlöse. Allerdings ging dieser Anteil im Verhältnis zum Vorjahr zurück, weil Diana einen höheren Umsatzanteil in den entwickelten Märkten erzielt. Auch die Euro-Schwäche half Symrise.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stieg ebenfalls um 23 Prozent auf 572 Millionen Euro, der Jahresüberschuss stieg um 17 Prozent auf 247 Mio. Franken.