5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 125.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

EU-Parlamentarier wollen strengere Herkunfts-Kennzeichnung bei Fleisch und Milch

Der Umweltausschuss des EU-Parlaments will die Herkunfts-Kennzeichnung für verarbeitete Fleischprodukte sowie für Milchprodukte für obligatorisch erklären.

Konsumenten hätten das Recht zu erfahren, ob das Essen auf ihren Tellern von einem Billig-Import oder aus österreichischer Topqualität stamme, forderte gemäss aiz.info Elisabeth Köstinger, Lebensmittel-Sprecherin der ÖVP im EU-Parlament. Ebenfalls für obligatorische Angaben setzten sich unter anderem Abgeordnete aus Italien, Frankreich und dem Vereinigten Königreich ein. Der Umweltausschuss des Parlaments verabschiedete eine entsprechende Erklärung deutlich. Das Parlament wird im April darüber abstimmen. Die EU-Kommission lehnt verpflichtende Herkunftsangaben bisher ab.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.