5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Das Brot im Ball

Ein österreichischer Unternehmer will eine Brotmarke weltweit etablieren. Deutlich anders soll das Tiefkühlbrot auf den Markt gelangen. Es ist rund.

Das runde Brot soll den Handel beleben. (Bild: zVg)

Warum gibt es eigentlich keine etablierte weltweite Brotmarke? Dies Frage stellten sich zwei österreichische Unternehmer, worauf sie mit «Eat the Ball®» ein neues Brotkonzept entwickelten. Es soll besonders lange frisch bleiben, soll gesund sein und das Wichtigste: Es soll in  verschiedenen Formen angeboten werden können - so soll es weltweit das erste Brot in Ballform sein. Nicht nur Fussball, sondern auch in Baseballform oder der Form der Erde mit erkennbaren Kontinenten. Das schockgefrorene Brot soll im TK-Bereich verkauft werden und setze auf eine junge trendige sowie ernährungsbewusste Zielgruppem, wie die Erfinder in der Mitteilung schreiben. Die aussergewöhnliche Form soll es auch ermöglichen, die Vitamine, aber auch eine deutlich höhere Feuchtigkeit im Inneren zu behalten. Zudem soll mit diesem lange haltbaren Brot, Abfall vermieden werden. Das neue Produkt geniesse umfassenden Markenschutz. Händler, wie in Österreich Maximarkt, Interspar, Merkur, Billa und Metro, sowie in Deutschland ausgewählte CITTI, Edeka und Rewe Märkte hätten das Brot schon gelistet. Auch in den USA, hätten Safeway und NW Grocers das Brot schon im Regal. Die beiden Gründer Michael Hobel und Norbert Kraihamer sind überzeugt, dass das Brot schon bald in der Schweiz verkauft werden könne.

Milchwirtschaftliches Museum

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.