Datum: Branche:

Evolva-Hoffnungen haben sich noch nicht efüllt

von hps

Der Süssstoff für Cola wird nicht fristgerecht auf den Markt kommen. (Bild: zVg)

Der Traum von der Cola-Revolution muss weiter warten. So schreibt die NZZ zum Evolva-Abschluss: Das Biotech-Unternehmen lebe noch immer grösstenteils von Forschungs- und Entwicklungsbeiträgen von Partnern. Diese Einnahmen sind im 2015 um 25 Prozent auf 13,4 Millionen Franken gestiegen. Der Verlust stieg im gleichen Zeitraum um 10 Mio. auf 31,8 Millionen Franken, was auch so erwartet worden war. Doch Evolva habe den Beweis, dass seine neuen Wirkstoffe in industriellen Ausmass produziert werden könnte, noch immer nicht erbracht, so die NZZ. Enttäuschend sei, dass der Stevia-Süssstoff, der zusammen mit Cargill entwickelt wurde und der in einer kalorienfreien Cola eingesetzt werden könnte, nicht wie angekündigt im 2016 auf den Markt gelangen wird. Im Oktober feierte Evolva den Pre-Launch von «Eversweet», jetzt musste Evolva-Chef Neil Goldsmith einräumen, dass der Marktpreis wohl 20 bis 25 Prozent tiefer ausfallen werde und überdies der Joint-Venture mit Cargill nicht definitiv sei.