5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Welthandel: Wachstumsprognose deutlich gesenkt

Der globale Warenaustausch wird der Welthandelsorganisation (WTO) zufolge in diesem Jahr deutlich langsamer wachsen als bislang angenommen. Sie senkte ihre Prognose am Donnerstag auf 2,8 von 3,9 Prozent.

Damit würde der Welthandel in derselben Grössenordnung zulegen wie 2015. «Er nimmt weiter zu, allerdings nur in enttäuschendem Tempo», sagte WTO-Generaldirektor Roberto Azevedo. Im nächsten Jahr sollen es dann 3,6 Prozent sein. Damit würde erstmals seit sechs Jahren die Drei-Prozent-Marke übertroffen.

Mehr Chancen als Risiken
Die WTO sieht derzeit mehr Risiken als Chancen für den Welthandel. Dazu zählt eine deutliche Abkühlung in der nach den USA weltweit zweitgrössten Volkswirtschaft China. Auch die anhaltend niedrigen Rohstoffpreise belasten viele Länder. «Das könnte das ohnehin fragile Wirtschaftswachstum in den anfälligen Schwellenländern untergraben», sagte Azevedo.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.