Datum:

Peter Stettler ist gestorben

Mit Peter Stettler ist am 12. April eine ganz besondere Persönlichkeit der Milchwirtschaft gestorben.

von Heinz Born

Peter Stettler

Geboren wurde Peter Stettler am 14.  Februar 1934. 1950 begann er seine Laufbahn mit einer Molkeristenlehre in der Verbandsmolkerei Bern an der Laupenstrasse. Bereits ab 1960 war der strebsame Berufsmann Chef vom Labor. Der Besuch der Molkereischule Rütti und das Diplom des Molkereimeisters waren für ihn selbstverständlich. Ab 1966 leitete er neben dem Labor auch den Fabrikationsbetrieb, bevor er  ab 1970 mit der Leitung des gesamten Betriebes betraut wurde. Daneben war er massgeblich an der Planung, dem Bau, der Einrichtung und der Inbetriebnahme der neuen Molkerei in Ostermundigen beteiligt. 1984 übernahm Peter Stettler die Funktion als Technischer Direktor der Intermilch-Gruppe. 1993 folgte die Berufung in die neu gegründete ToniLait AG und später in die Toni Holding, wo er die Sparte Pulver und den Bereich Projekte/F&E leitete. Ende 1997 ging er in Pension.
Peter Stettler war wie kaum ein zweiter ein profunder Kenner seines Faches, davon profitierte nicht nur «sein» Unternehmen, sondern auch die schweizerische Milchwirtschaft und die gesamte Lebensmittelbranche bis weit über die Landesgrenzen hinaus. Er stellte sein grosses Wissen jederzeit zur Verfügung. Er engagierte sich insbesondere im Bereich der Berufsbildung. Peter Stettler war immer wieder bestrebt, die Ausbildung der Fachleute innerbetrieblich und national mit fortschrittlichen Methoden und breitem Fachwissen zu gestalten. Er selber war Fachlehrer im Nebenamt, Prüfungsexperte für Molkereilehrlinge und Molkereimeister. Peter Stettler war eine allseits geschätzte, vorbildliche Persönlichkeit, ein guter Kollege und Freund.